Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

TSV Berg gegen TSV Heimerdingen: Berg beendet Sieglos-Serie

Verbandsliga  

Berg beendet Sieglos-Serie

16.11.2019, 17:26 Uhr | Sportplatz Media

TSV Berg gegen TSV Heimerdingen: Berg beendet Sieglos-Serie. Berg beendet Sieglos-Serie (Quelle: Sportplatz Media)

Verbandsliga: TSV Berg – TSV Heimerdingen 2:0 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Durch ein 2:0 holte sich Berg in der Partie gegen Heimerdingen drei Punkte. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur TSV Berg heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Der TSV Heimerdingen wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Daniel Geppert kam für Roberto-Alessandro Ancona (35.). 213 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den TSVB schlägt – bejubelten in der 40. Minute den Treffer von Andreas Frick zum 1:0. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich die Mannschaft von Trainer Oliver Ofentausek, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. Jannik Wanner, der von der Bank für Arne Kittel kam, sollte für neue Impulse bei den Gastgebern sorgen (59.). Der TSV Berg nahm in der 65. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Dominik Damjanovic für Maschkour Gbadamassi vom Platz ging. Wanner erhöhte für Berg auf 2:0 (67.). Am Ende behielt der TSVB gegen Heimerdingen die Oberhand.

Der TSV Berg findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang neun. Sechs Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat Berg derzeit auf dem Konto. Der TSVB beendete die Serie von fünf Spielen ohne Sieg.

Der TSV Heimerdingen holte auswärts bisher nur vier Zähler. Das Team von Trainer Holger Ludwig besetzt mit 13 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Die Hintermannschaft der Gäste steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 39 Gegentore kassierte Heimerdingen im Laufe der bisherigen Saison. Mit nun schon zehn Niederlagen, aber nur vier Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des TSV Heimerdingen alles andere als positiv. Heimerdingen baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Kommende Woche tritt der TSV Berg beim SV Fellbach an (Samstag, 14:30 Uhr), parallel genießt der TSV Heimerdingen Heimrecht gegen den 1. FC Normannia Gmünd.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal