Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

VfL Sindelfingen gegen VfB Neckarrems: Neckarrems kommt nicht aus dem Keller

Verbandsliga  

Neckarrems kommt nicht aus dem Keller

30.11.2019, 17:25 Uhr | Sportplatz Media

VfL Sindelfingen gegen VfB Neckarrems: Neckarrems kommt nicht aus dem Keller. Neckarrems kommt nicht aus dem Keller (Quelle: Sportplatz Media)

Verbandsliga: VfL Sindelfingen – VfB Neckarrems 2:0 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Durch ein 2:0 holte sich der VfL Sindelfingen in der Partie gegen den VfB Neckarrems drei Punkte. Als Favorit rein – als Sieger raus. Sindelfingen hat alle Erwartungen erfüllt. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Neckarrems hatte mit 4:1 gesiegt.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Markus Koch änderte das Personal des Gasts zu Beginn des zweiten Durchgangs. Eugenio Del Genio spielte fortan für Micha-Colin Läubin weiter. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Für frischen Wind sollte Einwechselmann Oliver Glotzmann sorgen, dem Tobias Winter das Vertrauen schenkte (49.). Oliver Glotzmann besorgte vor 150 Zuschauern das 1:0 für den VfL Sindelfingen. Markus Koch wollte den VfB Neckarrems zu einem Ruck bewegen und so sollten Yannik Riedlinger und Daniel Spiegelhalter eingewechselt für Veton Ahmeti und Robin Slawig neue Impulse setzen (61.). Sindelfingen wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Nicolai Dittrich kam für Florian Feigl (67.). Alex Markzel Aleman Solis beförderte das Leder zum 2:0 des Heimteams über die Linie (70.). Neckarrems nahm in der 74. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Kelly Karthein für Carmine Pescione vom Platz ging. Mit einem Doppelwechsel holte Tobias Winter Aleman Solis und Samuel Mayer vom Feld und brachte Ivan Vargas Müller und Vincent Kayser ins Spiel (86.). Nach Beendigung der zweiten Halbzeit hieß das Ergebnis 2:0 zugunsten des VfL Sindelfingen.

Nachdem Sindelfingen hinten nichts anbrennen ließ und vorne Kaltschnäuzigkeit bewies, ist der VfL Sindelfingen weiter im Rennen um die vorderen Plätze. Sindelfingen verbuchte insgesamt acht Siege, vier Remis und fünf Niederlagen.

Der VfB Neckarrems holte auswärts bisher nur drei Zähler. Neckarrems befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Der Angriff ist beim VfB Neckarrems die Problemzone. Nur 22 Treffer erzielte Neckarrems bislang. In dieser Saison sammelte der VfB Neckarrems bisher fünf Siege und kassierte zwölf Niederlagen. Siege waren zuletzt rar gesät bei Neckarrems. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon fünf Spiele zurück.

Der VfL Sindelfingen verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 22.02.2020 beim TSV Essingen wieder gefordert. Der VfB Neckarrems trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal