Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

TSV Heimerdingen gegen VfL Pfullingen: Heimerdingen siegt im Kellerduell

Verbandsliga  

Heimerdingen siegt im Kellerduell

01.12.2019, 17:26 Uhr | Sportplatz Media

TSV Heimerdingen gegen VfL Pfullingen: Heimerdingen siegt im Kellerduell. Heimerdingen siegt im Kellerduell (Quelle: Sportplatz Media)

Verbandsliga: TSV Heimerdingen – VfL Pfullingen 2:0 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Heimerdingen gewann das Kellerduell vor heimischem Publikum mit 2:0 gegen den VfL Pfullingen. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich der TSV Heimerdingen die Nase vorn. Im Hinspiel hatte Pfullingen die volle Punktzahl für sich reklamiert und mit 3:1 gesiegt.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

In der 36. Minute verwandelte Daniel Riffert vor 120 Zuschauern einen Elfmeter zum 1:0 für Heimerdingen. Die Pausenführung des Teams von Holger Ludwig fiel knapp aus. In der Halbzeitpause änderte Michael Konietzny das Personal und brachte Fatmir Karasalihovic und Andrej Schlecht mit einem Doppelwechsel für Lukas Linder und Marc Tiryaki-Zeeb auf den Platz. Der VfL Pfullingen stellte in der 48. Minute personell um: Martin Welsch ersetzte Bálint Szalànszki und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der TSV Heimerdingen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Murat Öztürk ersetzte Nikola Prkacin (63.). Matthias Kolb, der von der Bank für Alexander Grau kam, sollte für neue Impulse bei der Heimmannschaft sorgen (76.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Kolb, der das 2:0 aus Sicht von Heimerdingen perfekt machte (90.). Im Endeffekt kassierte Pfullingen gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eine schmerzliche Niederlage.

Momentan besetzt der TSV Heimerdingen den ersten Abstiegsplatz. Die letzten Resultate von Heimerdingen konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Der VfL Pfullingen holte auswärts bisher nur vier Zähler. Die Gäste fallen nach der Pleite auf den 14. Tabellenplatz und stehen somit auf einem direkten Abstiegsrang. Pfullingen rutschte weiter ab und bleibt auch im vierten Spiel in Folge ohne Dreier.

Nun musste sich der VfL Pfullingen schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die fünf Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Der TSV Heimerdingen verbuchte insgesamt sechs Siege, ein Remis und zehn Niederlagen.

Heimerdingen verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 22.02.2020 bei der TSG Backnang wieder gefordert. Pfullingen trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SV Fellbach.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal