Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

TSV Berg gegen VfL Sindelfingen: Berg will wieder jubeln

Verbandsliga  

Berg will wieder jubeln

05.03.2020, 15:25 Uhr | Sportplatz Media

TSV Berg gegen VfL Sindelfingen: Berg will wieder jubeln. Berg will wieder jubeln (Quelle: Sportplatz Media)

Verbandsliga: TSV Berg – VfL Sindelfingen (Samstag 15:00 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Nach vier Ligaspielen ohne Sieg braucht Berg mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Samstag, im Spiel gegen Sindelfingen. Gegen den SSV Ehingen-Süd war für den TSVB im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Zuletzt spielte der VfL Sindelfingen unentschieden – 1:1 gegen den 1. FC Heiningen. Eine klare Angelegenheit war das Hinspiel nicht. Sindelfingen siegte nur knapp mit 2:1.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Angesichts der guten Heimstatistik (5-2-2) dürfte der TSV Berg selbstbewusst antreten. Mehr als Platz zehn ist für die Mannschaft von Coach Oliver Ofentausek gerade nicht drin. Wo beim Heimteam der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 24 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Berg förderte aus den bisherigen Spielen sechs Siege, fünf Remis und acht Pleiten zutage.

Die Auswärtsbilanz des VfL Sindelfingen ist mit acht Punkten noch ausbaufähig. Mit 29 Zählern aus 19 Spielen steht das Team von Tobias Winter momentan im Mittelfeld der Tabelle. Sechsmal ging der Gast bislang komplett leer aus. Hingegen wurde achtmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen fünf Punkteteilungen.

Die Statistik verspricht ein hart umkämpftes Match. Austeilen können beide Mannschaften zumindest. Sindelfingen wie auch der TSVB haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen.

Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: