Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

Dutzende Straftaten am Schwörmontag in Ulm

Ulm  

Dutzende Straftaten am Schwörmontag in Ulm

23.07.2019, 13:49 Uhr | dpa

Dutzende Straftaten am Schwörmontag in Ulm. Schwörmontag Ulm

Auf der Donau liefern sich die Teilnehmer am Nabada eine Wasserschlacht. Foto: Stefan Puchner (Quelle: dpa)

Am traditionellen Schwörmontag in Ulm hat die Polizei 35 Straftaten registriert. Neben zwölf Körperverletzungen zählten die Beamten unter anderem elf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie vier Beleidigungen - auch gegen Polizisten. Bei einem 19-Jährigen fanden Polizisten größere Mengen Drogen, die wohl verkauft werden sollten. Auch fanden Beamte mutmaßliches Dealergeld. Ein 20 Jahre alter Mann schlug einem anderen eine Flasche auf den Kopf, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Weil der Angreifer sich selbst dabei an der Hand verletzte, kamen beide junge Männer ins Krankenhaus.

Am Montag hatten Zehntausende Ulmer den Brauch des Schwörmontags gefeiert. Seit mehr als sechs Jahrhunderten leisten Stadtoberhäupter am vorletzten Montag im Juli den Eid auf die Ulmer Verfassung. Danach wird auf verschiedenen Partys kräftig gefeiert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal