Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

Coronavirus in Ulm: Stadt verschiebt "Berblinger 2020"

Wegen Corona-Krise  

Stadt verschiebt Feierlichkeiten für Ulmer Flugpionier

08.04.2020, 09:54 Uhr | t-online.de, dak

Coronavirus in Ulm: Stadt verschiebt "Berblinger 2020". Im Ulmer Stadthaus hängt ein Nachbau eines Fluggerätes: Mit einem ähnlichen Apparat versuchte Albrecht Berblinger 1811 in Ulm, über die Donau zu fliegen. (Quelle: dpa/Stefan Puchner dpa/lsw/Archivbild)

Im Ulmer Stadthaus hängt ein Nachbau eines Fluggerätes: Mit einem ähnlichen Apparat versuchte Albrecht Berblinger 1811 in Ulm, über die Donau zu fliegen. (Quelle: Stefan Puchner dpa/lsw/Archivbild/dpa)

Der Geburtstag des Ulmer Flugpioniers Albrecht Berblingers Geburtstag jährt sich in diesem Jahr zum 250. Mal. Das Veranstaltungsprogramm zu "Berblinger 2020" kann nun aber nicht wie geplant starten.

Eigentlich sollten die Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag des Ulmer Flugpioniers Albrecht Berblinger Mitte Mai beginnen. Die Stadt und weitere Veranstalter hatten für das Jubiläumsjahr "Berblinger 2020" ein umfangreiches Programm geplant. Wegen der Coronavirus-Pandemie musste der Start auf den 24. Juni verschoben werden – einzelne Termine gar auf 2021. Das teilt die Stadt Ulm auf ihrer Internetseite mit.

Zum Start der Festlichkeiten soll unter anderem der neue Berblinger Turm an der Adlerbastei eingeweiht werden. Der Turm soll den Besuchern ein Gefühl dafür geben, wie sich der sogenannte Schneider von Ulm am 31. Mai 1811 gefühlt haben könnte. An diesem Tag hatte der berühmte Sohn der Stadt den Versuch unternommen, mit einem selbstgebauten Fluggerät die Donau zu überqueren. Er ist jedoch kurz nach dem Start in den Fluss gestürzt.

Programm teilweise auf 2021 verschoben

Ebenfalls zum Start des Jubiläumsprogramms sollen im Museum Ulm, im Stadthaus und im M25 Ausstellungen zu Albrecht Berblinger und Mobilität im Allgemeinen eröffnen. Im Herbst können sich Besucher dann zum Erfindertum informieren oder selbst Innovationen beim "Test Test Contest" einreichen.

Einige Programmpunkte müssten wegen der Fülle an Veranstaltungen auch auf nächstes Jahr verlagert werden, heißt es laut Stadt. Das Musical "Ich bin ein Berblinger" soll beispielsweise im Januar 2021 aufgeführt werden. Weitere Projekte verschieben sich sogar bis in den Mai 2021. Über weitere Programmanpassungen informiert die "Berblinger 2020"-Internetseite.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal