Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

Ulm: Forscher der Uniklinik starten Coronavirus-Studie bei Kindern

Ulmer Forscher nehmen Proben  

Neue Studie zu Corona-Verbreitung bei Kindern startet

13.07.2020, 12:39 Uhr | t-online.de, dpa

Ulm: Forscher der Uniklinik starten Coronavirus-Studie bei Kindern. Eine Laborantin hantiert mit Proben: Die Corona-Studie mehrerer baden-württembergischer Einrichtungen geht in die nächste Runde. (Quelle: dpa/Christophe Gateau/Symbolbild)

Eine Laborantin hantiert mit Proben: Die Corona-Studie mehrerer baden-württembergischer Einrichtungen geht in die nächste Runde. (Quelle: Christophe Gateau/Symbolbild/dpa)

Die Corona-Kinderstudie des Landes Baden-Württemberg ist in die zweite Runde gestartet. Dabei soll etwa die Übertragbarkeit des Coronavirus auf Familienmitglieder untersucht werden.

Inwieweit reagieren Kinder und Jugendliche anders auf das Coronavirus als Erwachsene? In einer Folgestudie wollen Forscher aus Baden-Württemberg unter anderem untersuchen, ob und wie viele Jungen und Mädchen Antikörper gegen das Virus gebildet haben – und wie es sich im Vergleich mit Erwachsenen im selben Haushalt verhält.

Auch die Immunreaktion der Kinder soll beleuchtet werden, wie das Universitätsklinikum Ulm zum Start des Projekts am Montag mitteilte. An der Studie sind außer dem die Universitätskliniken Tübingen, Heidelberg und Freiburg beteiligt.

Mehr als 260 Teilnehmende aus 70 Familien hatten sich zu der Studie gemeldet. Die teilnehmenden Kinder befinden sich im Alter zwischen null und 17 Jahren. Voraussetzung war eine nachgewiesene Corona-Erkrankung in der Familie.

Für die Studie werden Mitarbeiter der Ulmer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin bei allen Familienmitgliedern einen Rachenabstrich sowie eine Blutprobe entnehmen. Mit ersten Ergebnissen wird erst in drei bis vier Monaten gerechnet. Bereits im April und Mai hatten die vier Kliniken im Auftrag des Landes die Rolle von Kindern bei der Ausbreitung des Virus untersucht. Dabei zeigte sich, dass Kinder sich seltener mit dem Coronavirus infizieren als ihre Eltern.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal