Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

Zwei Spitzenzentren für Tumorerkrankungen im Südwesten

Ulm  

Zwei Spitzenzentren für Tumorerkrankungen im Südwesten

23.09.2020, 13:18 Uhr | dpa

Baden-Württemberg hat als erstes und bislang einziges Bundesland den Zuschlag für einen zweiten Standort des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) erhalten. Die Universität Tübingen setzte sich mit den Partnern Uniklinikum Ulm und Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart beim Wettbewerb für deutschlandweit vier neue Standorte durch. Das teilte das Bundesforschungsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Bisheriger NCT-Standort im Südwesten ist Heidelberg. Voraussichtlich im Jahr 2022 werden die neuen NCT-Standorte ihre Arbeit aufnehmen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal