Sie sind hier: Home > Regional >

Steuerpflichtige lassen Zahlungen per Lastschrift abbuchen

Wiesbaden  

Steuerpflichtige lassen Zahlungen per Lastschrift abbuchen

06.03.2021, 08:01 Uhr | dpa

Mit dem Wegfall der Erinnerung für Steuervorauszahlungen ist die Zahl hessischer Steuerpflichtiger gestiegen, die das Geld automatisch per Lastschriftverfahren abbuchen lassen. Das teilte das Finanzministerium in Wiesbaden mit. "Von der Zahl der Steuerpflichtigen, die in 2020 zuletzt einen Zahlungshinweis erhalten hatten, hat aktuell bereits jeder Fünfte ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt - Tendenz steigend."

Unter anderem für die Vorauszahlung von Einkommensteuer hatten die Finanzbehörden bislang eine Erinnerung verschickt. Das Verfahren war Ende 2020 eingestellt worden, erklärte die FDP-Landtagsabgeordnete Marion Schardt-Sauer in einer parlamentarischen Anfrage. Insbesondere in der Übergangsphase sei mit einer Häufung von Säumniszuschlägen aufgrund Unkenntnis zu rechnen. "Die Hinweise auf Formularen im Sommer 2020 waren teils nur sehr schlecht sichtbar", kritisierte Schardt-Sauer.

Das Finanzministerium erklärte, die Verpflichtung zur Zahlung von Vorauszahlungen ergebe sich bereits aus dem Steuerbescheid. Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen seien bisher zusätzlich zu den jeweiligen Stichtagen erinnert worden. Der postalische Versand von mehreren hunderttausend Erinnerungen pro Jahr sei nicht mehr vertretbar - "weder aus verwaltungsökonomischen noch aus ökologischen Aspekten". Hessen spare nun jährlich rund 600 000 Euro an Porto- und Papierkosten und leiste einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal