Sie sind hier: Home > Regional >

Umfrage: Staatliche Hilfe kommt bei Helfenden nicht an

Wiesbaden  

Umfrage: Staatliche Hilfe kommt bei Helfenden nicht an

07.05.2021, 17:00 Uhr | dpa

Umfrage: Staatliche Hilfe kommt bei Helfenden nicht an. Geldscheine

Eine Frau hält eine Geldbörse mit Banknoten in der Hand. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Wiesbaden (dpa/lhe) Die Corona-Hilfsprogramme der Bundesregierung und des Landes Hessen erreichen einer Umfrage zufolge die Organisationen der Wohlfahrtspflege oft nicht. Die Erhebung des Instituts für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IAKW) der Goethe Universität Frankfurt wurde im Auftrag der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Hessen vorgenommen. An ihr beteiligten sich 205 von 603 befragten Organisationen aus dem Bereich der Sozialen Arbeit.

"Viele Hilfen, die aufgelegt worden sind, haben für die heterogen strukturierte Soziale Arbeit nicht oder zumindest nicht ausreichend gepasst" kommentierte Christa Larsen, Geschäftsführerin des IAKW, die Studienergebnisse am Freitag. Viele Organisationen hätten keine Hilfen beantragen können. Allein für das vergangene Jahr rechnen die an der Befragung teilnehmenden Organisationen demnach mit Verlusten von mehr als 15 Millionen Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal