Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

Eintracht Braunschweig II gegen TuSpo Petershütte: Tore am Fließband – auf beiden Seiten

Landesliga Braunschweig  

Tore am Fließband – auf beiden Seiten

10.09.2019, 12:45 Uhr | Sportplatz Media

Eintracht Braunschweig II gegen TuSpo Petershütte: Tore am Fließband – auf beiden Seiten. Tore am Fließband – auf beiden Seiten (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Braunschweig: Eintracht Braunschweig II – TuSpo Petershütte 2:2 (2:1) (Quelle: Sportplatz Media)

In der Begegnung Eintracht Braunschweig II gegen den TuSpo Petershütte trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem 2:2-Unentschieden. Die Gäste erwiesen sich gegen die Zweitvertretung von Eintracht Braunschweig als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Niklas Baumgarten sein Team in der elften Minute. Christian Ebeling schockte Petershütte und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für die Eintracht (13./21.). Nach nur 20 Minuten verließ Julian Ahrens vom BTSV das Feld, Marvin Oktay kam in die Partie. Der TuSpo nahm in der 22. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Patrick Gemende für Niclaas Domjahn vom Platz ging. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichter Jonas Bonk (Wolfsburg) die Akteure in die Pause. Daniel Schmidt traf zum 2:2 zugunsten des TuSpo Petershütte (50.). In der 60. Minute wechselte Eintracht Braunschweig II Noah Barim Selter für Guy Michel Grah ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Letzten Endes gewann niemand die Oberhand, sodass sich die Heimmannschaft und Petershütte die Punkte teilten.

Bei der Eintracht präsentierte sich die Abwehr angesichts 13 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (12). Der BTSV hat bisher alle sieben Punkte zuhause geholt. Eintracht Braunschweig II bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz neun. Die bisherige Saisonbilanz der Eintracht bleibt mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Pleiten schwach.

Der TuSpo muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,33 Gegentreffer pro Spiel. Der TuSpo Petershütte holte auswärts bisher nur einen Zähler. Der Teilerfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Petershütte liegt nun auf Platz 13. Mit 26 Toren fing sich der TuSpo die meisten Gegentore in der Landesliga Braunschweig ein. Ein Sieg, ein Remis und vier Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des TuSpo Petershütte bei. Siege waren zuletzt rar gesät bei Petershütte. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon fünf Spiele zurück. Nächster Prüfstein für den BTSV ist auf heimischer Anlage die SVG Göttingen (Freitag, 20:00 Uhr). Für den TuSpo geht es am Sonntag zu Hause gegen den BSC Acosta weiter.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal