Sie sind hier: Home > Regional >

TuSpo Petershütte gegen BSC Acosta: Krise hält an: Petershütte seit sechs Spielen sieglos

Landesliga Braunschweig  

Krise hält an: Petershütte seit sechs Spielen sieglos

15.09.2019, 19:25 Uhr | Sportplatz Media

TuSpo Petershütte gegen BSC Acosta: Krise hält an: Petershütte seit sechs Spielen sieglos. Krise hält an: Petershütte seit sechs Spielen sieglos (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Braunschweig: TuSpo Petershütte – BSC Acosta 2:6 (1:3) (Quelle: Sportplatz Media)

Der TuSpo Petershütte blieb gegen den BSC Acosta chancenlos und kassierte eine herbe 2:6-Klatsche. Gleich zu Spielbeginn sorgte Daniel Schmidt mit seinem Treffer für eine frühe Führung von Petershütte (6.). Mathias Runschke trug sich in der 23. Spielminute in die Torschützenliste ein. Nico Meyer machte in der 31. Minute das 2:1 von Braunschweig perfekt. In der 35. Minute brachte Christoph Weihe das Netz für den Gast zum Zappeln. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte der BSCA mit Maik Dragon einen frischen Spieler für Patrick Mosenheuer auf das Feld. Für das 2:3 des TuSpo zeichnete Tilo Kopp verantwortlich (51.). Der BSC Acosta stellte in der 60. Minute personell um: Maximilian Römsch ersetzte Runschke und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Die Freude des TuSpo Petershütte über den Anschlusstreffer währte allerdings nicht lange. Kai Pingel (61.), Dragon (66.) und Timm Einemann (68.) ließen an der Dominanz von Braunschweig keinen Zweifel aufkommen. Der BSCA tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Alireza Ghorbani ersetzte Pingel (70.). Mit dem Schlusspfiff durch Florian Cacalowski (Leipzig) siegte der BSC Acosta gegen Petershütte.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Der TuSpo bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Landesliga Braunschweig. Der Gastgeber bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Die Defensive des TuSpo Petershütte muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 32-mal war dies der Fall. Petershütte musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der TuSpo insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Dreier wird der TuSpo Petershütte nach unten durchgereicht.

Braunschweig gab durch diesen Erfolg die rote Laterne ab. In der Verteidigung des BSCA stimmt es ganz und gar nicht: 17 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Weiter geht es für Petershütte am kommenden Sonntag daheim gegen den SSV Kästorf. Für Braunschweig steht am gleichen Tag ein Duell mit der SV Reislingen-Neuhaus an.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal