Sie sind hier: Home > Regional >

SC Spelle-Venhaus gegen VfL Oldenburg: Wichtiger Dreier für Spelle-Venhaus

Oberliga Niedersachsen  

Wichtiger Dreier für Spelle-Venhaus

13.10.2019, 17:25 Uhr | Sportplatz Media

SC Spelle-Venhaus gegen VfL Oldenburg: Wichtiger Dreier für Spelle-Venhaus. Wichtiger Dreier für Spelle-Venhaus (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Niedersachsen: SC Spelle-Venhaus – VfL Oldenburg 5:2 (4:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Mit Spelle-Venhaus und dem VfL Oldenburg trafen sich am Sonntag zwei Topteams. Für die Gäste schien der SCSV aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 2:5-Niederlage stand. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der SC Spelle-Venhaus als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Für das erste Tor sorgte Conrad Azong. In der achten Minute traf der Spieler von Oldenburg ins Schwarze. Florian Hoff ließ sich in der 16. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für Spelle-Venhaus. Mit einem schnellen Doppelpack (33./36.) zum 3:1 schockte Steffen Wranik den VfL Oldenburg. Mit dem 4:1 durch Adrian Lenz schien die Partie bereits in der 38. Minute mit dem SCSV einen sicheren Sieger zu haben. Oldenburg kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Leon Lothar Theodor Neldner war für Hendrik Diekmann zur Stelle. Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich schließlich mit der deutlichen Führung für den SC Spelle-Venhaus in die Pause. Beim VfL Oldenburg änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Bourdanne Ngongfor ersetzte Rami Kanjo. Den Vorsprung von Spelle-Venhaus ließ Sascha Wald in der 59. Minute anwachsen. Die Heimmannschaft stellte in der 59. Minute personell um: Timo Stapper ersetzte Hoff und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der SCSV nahm in der 64. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Wranik für Timo Nichau vom Platz ging. Oldenburg verkürzte den Rückstand in der 65. Minute durch einen Elfmeter von Neldner auf 2:5. Letzten Endes schlug der SC Spelle-Venhaus im elften Saisonspiel den VfL Oldenburg souverän mit 5:2 vor heimischer Kulisse.

Die Stärke von Spelle-Venhaus liegt in der Offensive – mit insgesamt 33 erzielten Treffern. Sieben Siege und vier Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des SCSV.

Die gute Bilanz von Oldenburg hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte der VfL Oldenburg bisher sechs Siege, drei Remis und zwei Niederlagen. Oldenburg baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Mit diesem Sieg zog der SC Spelle-Venhaus am VfL Oldenburg vorbei auf Platz vier. Oldenburg fiel auf die fünfte Tabellenposition.

Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert Spelle-Venhaus beim TuS Bersenbrück, der VfL Oldenburg empfängt zeitgleich den FC Eintracht Northeim.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal