Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

TSC Vahdet Braunschweig gegen Eintracht Braunschweig II: Vahdet Braunschweig demontiert Eintracht

Landesliga Braunschweig  

Vahdet Braunschweig demontiert Eintracht

28.10.2019, 11:58 Uhr | Sportplatz Media

TSC Vahdet Braunschweig gegen Eintracht Braunschweig II: Vahdet Braunschweig demontiert Eintracht. Vahdet Braunschweig demontiert Eintracht (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Braunschweig: TSC Vahdet Braunschweig – Eintracht Braunschweig II 4:0 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der TSC Vahdet Braunschweig setzte sich standesgemäß gegen die Zweitvertretung von Eintracht Braunschweig mit 4:0 durch. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Vahdet Braunschweig löste die Pflichtaufgabe mit Bravour.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Nach nur 26 Minuten verließ Vincent Stoppel von der Heimmannschaft das Feld, Alessio Manai kam in die Partie. TSC Vahdet ging durch Semih Kurtoglu in der 27. Minute in Führung. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (45.) schoss Melvin Luczkiewicz einen weiteren Treffer für den TSC Vahdet Braunschweig. Vahdet Braunschweig stellte in der 57. Minute personell um: Masirullah Omarkhiel ersetzte Salih Ayaz und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Für ruhige Verhältnisse sorgte Niklas Eilbrecht, als er das 3:0 für TSC Vahdet besorgte (64.). Der TSC Vahdet Braunschweig tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Ismet-Halabi Hussein ersetzte Luczkiewicz (80.). Omarkhiel vollendete zum vierten Tagestreffer in der 88. Spielminute. Insgesamt reklamierte Vahdet Braunschweig gegen die Eintracht einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

TSC Vahdet setzt sich mit dem Dreier im oberen Tabellendrittel fest. Die Offensive des TSC Vahdet Braunschweig in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch der BTSV war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 36-mal schlugen die Angreifer von Vahdet Braunschweig in dieser Spielzeit zu. TSC Vahdet sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf neun summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und drei Niederlagen dazu. Die letzten Resultate des TSC Vahdet Braunschweig konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Eintracht Braunschweig II holte auswärts bisher nur drei Zähler. Nach der empfindlichen Schlappe steckt der Gast weiter im Schlamassel. Nun musste sich die Eintracht schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Situation beim BTSV bleibt angespannt. Gegen Vahdet Braunschweig kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Während TSC Vahdet am nächsten Sonntag (14:00 Uhr) beim SC Hainberg gastiert, steht für Eintracht Braunschweig II drei Tage vorher der Schlagabtausch beim SSV Kästorf auf der Agenda.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal