Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

MTV Wolfenbüttel gegen SC Spelle-Venhaus: Spelle-Venhaus patzt bei Wolfenbüttel

Oberliga Niedersachsen  

Spelle-Venhaus patzt bei Wolfenbüttel

24.11.2019, 17:26 Uhr | Sportplatz Media

MTV Wolfenbüttel gegen SC Spelle-Venhaus: Spelle-Venhaus patzt bei Wolfenbüttel. Spelle-Venhaus patzt bei Wolfenbüttel (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Niedersachsen: MTV Wolfenbüttel – SC Spelle-Venhaus 2:1 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Obwohl der SC Spelle-Venhaus auf dem Papier der klare Favorit war, musste das Team von Hanjo Vocks gegen den MTV Wolfenbüttel eine überraschende 1:2-Pleite einstecken. Die Zeichen deuteten im Vorfeld auf einen Sieg von Spelle-Venhaus, jedoch wurden diese nicht bestätigt. Wolfenbüttel hatte in einem umkämpften Hinspiel einen 4:3-Erfolg gefeiert.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Tim Heike brachte die Mannschaft von Coach Oliver Dotzauer in der siebten Minute in Front. Torben Stegemann nutzte die Chance für den SCSV und beförderte in der 39. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Das 2:1 des MTV Wolfenbüttel stellte Niklas Kühle sicher (53.). Der SC Spelle-Venhaus wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Niklas Hoff kam für Tobias Tegeder (54.). Der Gast tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Steffen Wranik ersetzte Timo Nichau (63.). Unter dem Strich verbuchte Wolfenbüttel gegen Spelle-Venhaus einen 2:1-Sieg.

Der MTV Wolfenbüttel muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Im Tableau hatte der Sieg der Heimmannschaft keine Auswirkungen, es bleibt bei Platz 16. Vier Siege, vier Remis und neun Niederlagen hat Wolfenbüttel momentan auf dem Konto. Nach elf Spielen ohne Sieg bejubelte der MTV Wolfenbüttel endlich wieder einmal drei Punkte.

Der Patzer des SCSV zog im Klassement keine Folgen nach sich. Mit beeindruckenden 54 Treffern stellt der SC Spelle-Venhaus den besten Angriff der Oberliga Niedersachsen, allerdings fand Wolfenbüttel diesmal geeignete Gegenmaßnahmen. Elf Siege und sieben Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Spelle-Venhaus. Der SCSV baute die gute Serie (zwölf Punkte aus fünf Spielen) zum Rückrundenstart nicht aus und bleibt auf dem vierten Tabellenplatz.

Nächsten Sonntag (14:00 Uhr) gastiert der MTV Wolfenbüttel beim FC Eintracht Northeim, der SC Spelle-Venhaus empfängt zeitgleich den BSV Kickers Emden.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal