Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

VfL Oldenburg gegen USI Lupo Martini Wolfsburg: Zwei-Tore-Mann Konieczny reicht Lupo Martini nicht

Oberliga Niedersachsen  

Zwei-Tore-Mann Konieczny reicht Lupo Martini nicht

23.02.2020, 17:55 Uhr | Sportplatz Media

VfL Oldenburg gegen USI Lupo Martini Wolfsburg: Zwei-Tore-Mann Konieczny reicht Lupo Martini nicht. Zwei-Tore-Mann Konieczny reicht Lupo Martini nicht (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Niedersachsen: VfL Oldenburg – USI Lupo Martini Wolfsburg 5:3 (2:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Gegen Oldenburg holte sich Lupo Martini eine 3:5-Schlappe ab. Der VfL Oldenburg war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Im Hinspiel war kein Sieger ermittelt worden. Damals hatten sich die Mannschaften mit 3:3 getrennt.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Gracjan Konieczny sein Team in der 15. Minute. Wer glaubte, Oldenburg sei geschockt, irrte. Joshua König machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (18.). Der Gastgeber wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Mika-Lasse Nienaber kam für König (35.). In der 36. Minute brachte Timon Hallmann den Ball im Netz der Mannschaft von Trainer Dario Fossi unter. Der VfL Oldenburg fand zurück ins Spiel und das mit einem Paukenschlag. Conrad Azong (46./73.) und Janek De-Buhr (62.) trafen und drehten die Partie auf 4:2. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Oldenburg nahm in der 63. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Simon Wollesen für Tim Janßen vom Platz ging. Mit dem zweiten Treffer von Konieczny rückte Lupo wieder ein wenig an den VfL Oldenburg heran (75.). In der Nachspielzeit besserte Azong seine Torbilanz nochmals auf, als er in der 92. Minute seinen dritten Tagestreffer für Oldenburg erzielte. Als der Unparteiische Timon Oliver Schulz (Lehrte) die Partie abpfiff, reklamierte der VfL Oldenburg schließlich einen 5:3-Heimsieg für sich.

Oldenburg stabilisiert nach dem Erfolg über den USI Lupo Martini Wolfsburg die eigene Position im Klassement. Die Angriffsreihe des VfL Oldenburg lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 56 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Oldenburg weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 13 Erfolgen, fünf Punkteteilungen und drei Niederlagen vor.

Lupo Martini holte auswärts bisher nur acht Zähler. Mit 23 Zählern aus 22 Spielen stehen die Gäste momentan im Mittelfeld der Tabelle. Fünf Siege, acht Remis und neun Niederlagen hat das Team von Coach Giampiero Buonocore momentan auf dem Konto.

Der VfL Oldenburg wandert mit nun 44 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt von Lupo gegenwärtig trist aussieht.

Am kommenden Sonntag trifft Oldenburg auf den Turnerbund Uphusen, der USI Lupo Martini Wolfsburg spielt am selben Tag gegen den TuS Bersenbrück.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal