Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

Wolfsburg: VfL-Frauen profitieren von Erfahrung des Männer-Teams

Start der Frauen-Bundesliga  

VfL-Frauen profitieren von Erfahrung des Männer-Teams

25.05.2020, 18:38 Uhr | dpa

Wolfsburg: VfL-Frauen profitieren von Erfahrung des Männer-Teams. Ralf Kellermann steht vor dem Spiel am Spielfeldrand: Die VfL-Frauen treffen am Freitag auf den 1. FC Köln.  (Quelle: dpa/Marcel Kusch/Archivbild)

Ralf Kellermann steht vor dem Spiel am Spielfeldrand: Die VfL-Frauen treffen am Freitag auf den 1. FC Köln. (Quelle: Marcel Kusch/Archivbild/dpa)

VfL-Chef Ralf Kellermann blickt optimistisch auf die Wiederaufnahme der Frauen-Bundesliga. Die Spielerinnen könnten von Erfahrungen ihrer männlichen Kollegen mit den Corona-Maßnahmen profitieren. 

Der Sportliche Leiter des deutschen Meisters VfL Wolfsburg setzt beim Neustart der Frauenfußball-Bundesliga nach der Corona-Pause auch auf die Erfahrungen der männlichen Kollegen. "Die Frauen-Bundesliga ist natürlich der Profiteur des Hygienekonzeptes. Es ist schon für alle Clubs eine große Herausforderung, dieses Konzept umzusetzen. Aber wir befinden uns im engen Austausch mit den Verantwortlichen des Männer-Teams und profitieren auch enorm von deren Erfahrungen", sagte Ralf Kellermann dem "Kicker" und betonte: "Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass alles klappen wird."

VfL trifft zuerst auf 1. FC Köln

Die Frauen-Bundesliga soll am Freitag mit der Partie zwischen dem VfL und dem 1. FC Köln starten, der 1. FFC Frankfurt und der SC Sand setzen am Abend den 17. Spieltag fort. Alle Spiele werden wie in der ersten und zweiten Liga der Männer ohne Fans im Stadion ausgetragen. Die Liga orientiert sich am Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga.

Kellermann hofft auch noch auf eine Fortsetzung der Champions League, bei der die Viertelfinals anstehen. Die acht noch verbliebenen Clubs seien im ständigen Austausch mit der Europäischen Fußball-Union. Er sei daher optimistisch, "dass es 2020 noch einen Champions-League-Sieger geben wird", sagte Kellermann dem "Kicker".

Wolfsburg spielt gegen Glasgow City, Vizemeister FC Bayern München gegen Titelverteidiger Olympique Lyon. Vor der Zwangspause wegen der Coronavirus-Pandemie war das Finale der Königsklasse für den 24. Mai in Wien angesetzt gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal