Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

Corona zwingt VfL Wolfsburg zum Frühstart – Erstes Spiel?

Als erster deutscher Klub  

Corona zwingt VfL Wolfsburg zum Frühstart

23.07.2020, 13:44 Uhr | sid

Corona zwingt VfL Wolfsburg zum Frühstart – Erstes Spiel?. VfL-Trainer Oliver Glasner gibt Anweisungen vom Spielfeldrand: Dem 45-Jährigen und seinem Team bleibt nicht mehr viel Zeit, sich auf das Rückspiel gegen Schachtjor Donezk vorzubereiten.  (Quelle: imago images/Poolfoto)

VfL-Trainer Oliver Glasner gibt Anweisungen vom Spielfeldrand: Dem 45-Jährigen und seinem Team bleibt nicht mehr viel Zeit, sich auf das Rückspiel gegen Schachtjor Donezk vorzubereiten. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Der VfL Wolfsburg ist der erste deutsche Klub, für den in der Europa League schon ein Pflichtspiel auf dem Programm steht. Am Wochenende beginnen die Trainingsvorbereitungen.

Die Not-Terminpläne der UEFA in Zeiten der Coronavirus-Pandemie lassen dem VfL Wolfsburg keine Wahl. Der Bundesliga-Siebte ist am 5. August der erste deutsche Klub, der in der Europa League auf die internationale Bühne zurückkehrt. Und er wird deshalb schon am Wochenende mit den ersten Trainingsvorbereitungen beginnen.

Ein zweifellos enger Zeitrahmen, für Trainer Oliver Glasner allerdings nicht zu eng. "Es ist ein bisschen so wie vor dem Restart. Wir haben wieder rund zehn Tage, um uns vorzubereiten und fußballerisch wieder reinzufinden", sagte der Österreicher nach seiner Rückkehr aus dem Heimaturlaub.

Wölfe müssen Heimniederlage ausgleichen

Dabei ist das Achtelfinal-Rückspiel beim ukrainischen Meister Schachtjor Donezk ein wichtiger Weichensteller für die folgenden Wochen. Sollten die Niedersachsen die 1:2-Heimniederlage aus dem Hinspiel nicht wettmachen, wäre der August frei von weiteren Pflichtspielen. Bei einem Weiterkommen ginge es beim Finalturnier in Nordrhein-Westfalen mit dem Viertelfinale weiter.

Noch hofft man bei den Norddeutschen, sich den Trip in die Ukraine sparen zu dürfen. "Ich denke nicht, dass es im Moment ratsam wäre, dorthin zu reisen", sagte VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Aktuell gilt seitens des Auswärtigen Amtes eine Reisewarnung, allerdings kein Reiseverbot. Somit liegt die letzte Entscheidung bei der UEFA, mit einem Beschluss wird spätestens Mitte nächster Woche gerechnet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal