Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

Nach Corona-Verstößen: Wolfsburg verhängt Alkoholverbot im Allerpark

Nach Corona-Verstößen  

Wolfsburg verhängt Alkoholverbot im Allerpark

10.07.2020, 16:27 Uhr | t-online.de

Nach Corona-Verstößen: Wolfsburg verhängt Alkoholverbot im Allerpark. Der Allerpark im Sommer: Hier wurde vor allem an den Wochenenden häufig gegen Corona-Auflagen verstoßen.  (Quelle: regios24/Archivbild)

Der Allerpark im Sommer: Hier wurde vor allem an den Wochenenden häufig gegen Corona-Auflagen verstoßen. (Quelle: regios24/Archivbild)

Der Allerpark in Wolfsburg ist in der Corona-Krise zum beliebten Treffpunkt für Jugendliche geworden. Doch bei abendlichen Trinkgelagen wurde immer wieder gegen Corona-Auflagen verstoßen. Nun greift die Stadt durch.

Ab dem 11. Juli und bis zum 31. August ist das Mitführen und Konsumieren von Alkohol im Allerpark an Wochenenden verboten. Das teilte die Stadt Wolfsburg am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Grund für die Maßnahme seien aktuelle Verstöße gegen Auflagen, die die Verbreitung des Coronavirus verhindern sollen. Das Alkoholverbot gilt nun immer freitags ab 19 Uhr bis samstags, 6 Uhr sowie samstags ab 19 Uhr bis sonntags, 6 Uhr. 

Bußgelder, Platzverweise und Gewahrsam drohen 

Bei Verstößen gegen das neu eingeführte Verbot werden Bußgelder fällig, es kann auch zu Platzverweisen kommen. Olaf Gösmann, Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt, kündigte ein konsequentes Einschreiten der Polizei unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit an. Sollten sich die Besucher des Parks nicht an die Maßnahmen halten, "kann es auch zu Gewahrsamnahmen kommen", warnte er. 

Wegen der Corona-Pandemie können sich Jugendlichen in Wolfsburg derzeit nicht an ihren üblich Treffpunkten verabreden und weichen deshalb häufig auf den Allerpark aus. Weil während der Treffen oft Alkohol getrunken wird und so meist die Hemmschwellen der Beteiligten sinken, war es zuletzt immer wieder zu Ruhestörungen, Vandalismus und Verstößen gegen Corona-Auflagen gekommen. Das könne nicht weiter hingenommen werden, erklärte die Stadt weiter. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal