Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Borussia Mönchengladbach U23 vs. Wuppertaler SV: WSV zehn Partien ohne Sieg

Zehn Partien ohne Sieg  

Wuppertaler SV setzt seinen Negativtrend fort

19.10.2019, 17:14 Uhr | Sportplatz Media

Borussia Mönchengladbach U23 vs. Wuppertaler SV: WSV zehn Partien ohne Sieg. Zehn Partien ohne Sieg: Wuppertal setzt Negativtrend fort (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga West: Borussia Mönchengladbach U23 – Wuppertaler SV 4:1 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der Wuppertaler SV kehrte vom Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach U23 mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 1:4. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Gladbach löste die Pflichtaufgabe mit Bravour.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 454 Zuschauern bereits flott zur Sache. Justin Steinkötter stellte die Führung des Heimteams her (9.). Der Wuppertaler SV musste den Treffer von Marco Cirillo zum 2:0 hinnehmen (31.). BMG stellte in der 33. Minute personell um: Mawerick Dreßen ersetzte Thomas Kraus und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an.

Beyhan Ametov ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit beim WSV Ufumwen Osawe. In der 58. Minute ging Silvio Pagano für Yusa-Semih Alabas vom Platz. Aber es nützte alles nichts: Markus Pazurek brachte Borussia Mönchengladbach U23 in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (63.). Für das 1:3 des Wuppertaler SV zeichnete Daniel Grebe verantwortlich (80.). Christian Theoharous besorgte in der Schlussphase schließlich den vierten Treffer für Gladbach (86.). Schlussendlich verbuchte BMG gegen Wuppertal einen überzeugenden 4:1-Heimerfolg.

Der Wuppertaler SV holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Die Abstiegssorgen von Wuppertal sind nach der klaren Niederlage noch größer geworden. Der WSV schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 30 Gegentore verdauen musste. Nun musste sich der Wuppertaler SV schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Am kommenden Sonntag misst sich der WSV jetzt mit dem SC Fortuna Köln (14.00 Uhr).

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal