Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertaler SV vs. Rot-Weiss Essen: Eingewechselter Selishta wird zum Siegtorschützen

Rot-Weiss Essen gegen Wuppertaler SV  

Eingewechselter Selishta wird zum Siegtorschützen

11.11.2019, 08:15 Uhr | Sportplatz Media

Wuppertaler SV vs. Rot-Weiss Essen: Eingewechselter Selishta wird zum Siegtorschützen. 17. Spieltag 19/20 Fußball Regionalliga West Wuppertaler SV - Rot-Weiss Essen am 10.11.2019 im Stadion am Zoo in Wuppert (Quelle: imago images/Jan Hübner)

17. Spieltag 19/20 Fußball Regionalliga West Wuppertaler SV - Rot-Weiss Essen am 10.11.2019 im Stadion am Zoo in Wuppert (Quelle: Jan Hübner/imago images)

Lange stand es Unentschieden zwischen Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV. Aber dann fiel doch noch die Entscheidung für RWE – in der 95. Minute.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Das Derby zwischen Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV brauchte ein paar Minuten, bis es so richtig in Fahrt kam. Doch dann konnten die 4.550 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Gastgeber schlägt – den Treffer von Gianluca Marzullo zum 1:0 bejubeln (19.). Bei diesem Vorsprung des Underdogs aus Wuppertal blieb es dann auch bis zur Pause.

RWE versuchte nach dem Seitenwechsel, den Druck zu erhöhen. Mit Erfolg: Für das erste Tor der Gäste war Marcel Platzek verantwortlich, der in der 59. Minute das 1:1 besorgte. Auch danach blieb RWE gefährlich, brachte aber nichts Zählbares mehr zustande. Doch kurz vor Schluss kam Hedon Selishta für Amara Condé ins Spiel und sollte nochmal für neue Impulse sorgen (85.).

Und tatsächlich: Als sich die meisten Zuschauer schon mit dem Unentschieden abgefunden hatte, schlug der Moment von Selishta. In der Nachspielzeit war er zur Stelle und markierte kurz vor dem Abpfiff den Führungstreffer für RWE (95.).

Dabei blieb es dann auch. Als Schiedsrichter Fabian Maibaum die Begegnung beim Stand von 2:1 letztlich abpfiff, hatte RWE die drei Zähler unter Dach und Fach – und der Katzenjammer bei den Wuppertalern war groß.

Wuppertal auf Platz 15, Essen auf Platz 3

Nach der Niederlage belegt der WSV weiterhin den 15. Tabellenplatz. 32 Gegentreffer musste der Verein in dieser Saison bereits hinnehmen. Erst drei Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten für die Wuppertaler weiter prekär sind. Und auch der Trend spricht gegen den WSV: Von 15 möglichen Zählern in den letzten fünf Spielen holte man lediglich zwei.

Ganz anders ist die Lage bei Rot-Weiss Essen: Nach 14 Spielen stehen bereits 31 Zähler auf dem Konto. Das bedeutet einen starken dritten Platz. Die Saisonbilanz von RW Essen sieht damit weiter sehr positiv aus. Mit vier Siegen in Folge ist Rot-Weiss Essen zudem so etwas wie die "Mannschaft der Stunde".


Doch für beide Teams geht die Saison natürlich noch weiter. Während Wuppertal am nächsten Samstag (14.00 Uhr) beim den Sportfreunden Lotte gastiert, duelliert sich Rot-Weiss Essen zeitgleich mit Alemannia Aachen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal