Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

VfB Homberg gegen TSV Alemannia Aachen: Verdienter Auswärtssieg

Regionalliga West  

Verdienter Auswärtssieg

07.02.2020, 22:25 Uhr | Sportplatz Media

VfB Homberg gegen TSV Alemannia Aachen: Verdienter Auswärtssieg. Verdienter Auswärtssieg (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga West: VfB Homberg – TSV Alemannia Aachen 0:2 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Mit einem 2:0-Erfolg im Gepäck ging es für den TSV Alemannia Aachen vom Auswärtsmatch beim VfB Homberg in Richtung Heimat. Alemannia Aachen hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen. Das Hinspiel war in einem 1:1-Remis geendet und damit ohne einen Sieger geblieben.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Torlos ging es nach dem Halbzeitpfiff in die Kabinen. Florian David Rüter besorgte vor 650 Zuschauern das 1:0 für den TSV Alemannia Aachen. In der 72. Minute wechselte die Elf von Trainer Fuat Kilic Alexander Heinze für Sebastian Bernd Schmitt ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. In der Schlussphase nahm Stefan Janßen noch einen Doppelwechsel vor. Für Dennis Wibbe und Thorsten Kogel kamen Nicolas Hirschberger und Ferdi Acar auf das Feld (75.). Alemannia Aachen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Marco Müller ersetzte Steven Rakk (78.). Stefan Janßen wollte Homberg zu einem Ruck bewegen und so sollten Durim Berisha und Cagatay Kader eingewechselt für Metin Kücükarslan und Patrick Dertwinkel neue Impulse setzen (88.). Der TSV Alemannia Aachen baute die Führung in der Nachspielzeit aus, als Manuel Glowacz in der 93. Minute traf. Schlussendlich reklamierte Alemannia Aachen einen Sieg in der Fremde für sich und wies den VfB Homberg in die Schranken.

Trotz der Niederlage belegt Homberg weiterhin den 17. Tabellenplatz. Das Heimteam musste schon 41 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Nun musste sich der VfB Homberg schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Not von Homberg wird immer größer. Gegen den TSV Alemannia Aachen verlor der VfB Homberg bereits das dritte Ligaspiel am Stück.

Alemannia Aachen holte auswärts bisher nur elf Zähler. Der Zu-null-Sieg lässt dem Gast passable Chancen im Kampf um die besten Plätze. Der TSV Alemannia Aachen verbuchte insgesamt neun Siege, sechs Remis und sieben Niederlagen. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei Alemannia Aachen noch ausbaufähig. Nur sieben von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Homberg stellt sich am Samstag (14:00 Uhr) beim TuS Haltern vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt der TSV Alemannia Aachen den 1. FC Köln U21.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal