Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

SV Rödinghausen gegen TSV Alemannia Aachen: Last-Minute-Remis: Cymer wird zum Held von Alemannia Aac

Regionalliga West  

Last-Minute-Remis: Cymer wird zum Held von Alemannia Aachen

23.02.2020, 17:25 Uhr | Sportplatz Media

SV Rödinghausen gegen TSV Alemannia Aachen: Last-Minute-Remis: Cymer wird zum Held von Alemannia Aac. Last-Minute-Remis: Cymer wird zum Held von Alemannia Aachen (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga West: SV Rödinghausen – TSV Alemannia Aachen 3:3 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Im Spiel des SV Rödinghausen gegen den TSV Alemannia Aachen gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Alemannia Aachen erwies sich gegen Rödinghausen als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus. Beide Mannschaften hatten sich im Hinspiel ein enges Match geliefert, das der TSV Alemannia Aachen am Ende mit 3:2 gewonnen hatte.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Simon Engelmann brachte das Team von Coach Fuat Kilic per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 30. und 40. Minute vollstreckte. Mit der Führung für den SV Rödinghausen ging es in die Kabine. Nominell gleich positioniert ersetzte Can Hayri Özkan Steven Rakk im zweiten Durchgang bei Alemannia Aachen (46.). Der Gast gab sich nicht auf und kam vor den 1.022 Zuschauern durch Vincent Boesen in der 47. Minute zum Anschlusstreffer. Eros Dacaj schoss für Rödinghausen in der 52. Minute das dritte Tor. Mit dem zweiten Treffer von Boesen rückte der TSV Alemannia Aachen wieder ein wenig an den SV Rödinghausen heran (54.). Rödinghausen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Nico Knystock ersetzte Haktab Omar Traore (63.). Ricco Cymer machte der Elf von Trainer Enrico Maaßen kurz vor Ultimo noch einen Strich durch die Rechnung, als er den späten Ausgleich sicherstellte. Schließlich gingen der SV Rödinghausen und Alemannia Aachen mit einer Punkteteilung auseinander.

Mit 57 Zählern führt Rödinghausen das Klassement der Regionalliga West souverän an. Erfolgsgarant des Gastgebers ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 59 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Nur dreimal gab sich der SV Rödinghausen bisher geschlagen. Zu sechs Siegen hintereinander reichte es für Rödinghausen zwar nicht, die Serie ohne Niederlage wurde aber vom SV Rödinghausen fortgesetzt und auf elf Spiele erhöht.

Der TSV Alemannia Aachen holte auswärts bisher nur zwölf Zähler. Nach 23 absolvierten Begegnungen nimmt Alemannia Aachen den fünften Platz in der Tabelle ein. Neun Siege, sieben Remis und sieben Niederlagen hat der TSV Alemannia Aachen momentan auf dem Konto. Alemannia Aachen ist seit drei Spielen unbezwungen.

Vor heimischem Publikum trifft Rödinghausen am nächsten Samstag auf den TuS Haltern, während der TSV Alemannia Aachen am selben Tag die SG Wattenscheid 09 in Empfang nimmt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal