Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Anklage gegen Wuppertaler "Gucci-Gang"-Mitglieder erhoben

Nach Attacke auf Rentner  

Anklage gegen zwei 14-jährige Intensivtäter aus Wuppertal erhoben

14.08.2019, 14:43 Uhr | tme, t-online, dpa

Anklage gegen Wuppertaler "Gucci-Gang"-Mitglieder erhoben. Staatsanwaltschaft in Wuppertal Elberfeld: Die Behörde hat zwei Jugendliche nach einer brutalen Attacke auf einen Rentner angeklagt. (Quelle: imago images/Otto Krschak)

Staatsanwaltschaft in Wuppertal Elberfeld: Die Behörde hat zwei Jugendliche nach einer brutalen Attacke auf einen Rentner angeklagt. (Quelle: Otto Krschak/imago images)

Sie erlangten wegen einer brutalen Prügel-Attacke auf einen Rentner im Mai traurige Berühmtheit: die jugendlichen Mitglieder der "Gucci-Gang" aus Wuppertal. Jetzt wurden zwei von ihnen angeklagt.

Zwei 14-Jährige aus Wuppertal sind nach einer brutalen Attacke auf einen 70-Jährigen wegen schwerer Körperverletzung von der Staatsanwaltschaft angeklagt worden. Sie sollen Mitglieder der in Wuppertal berüchtigten "Gucci-Gang" sein.

Entsprechende Berichte über die Anklageerhebung vom Montag, über die unter anderem der WDR und auch t-online.de berichtet hatten, wurden am Mittwoch von der Staatsanwaltschaft gegenüber der Deutschen Presseagentur bestätigt. Wann der Prozess beginnt, sei noch unklar, sagte ein Sprecher der Agentur.

Die zwei Jugendlichen sollen den Rentner bei der Attacke im Mai mit Schlägen und Tritten traktiert haben, auch als er bereits am Boden lag. Auslöser des brutalen Angriffs soll die Aufforderung des Mannes an die Jugendlichen gewesen sein, den Flur eines Mietshauses zu verlassen, in dem sie sich zuvor aufgehalten hatten. "Was im Hausflur passierte, ist unklar", sagte der Sprecher jedoch.

Karatekick in den Rücken

Die beiden Jugendlichen sollen den Rentner daraufhin attackiert haben. Einer der Schläger soll dem 70-Jährigen einen Karatetritt in den Rücken gegeben, der andere ihm ins Gesicht geschlagen haben. Das Opfer stürzte und fiel mit dem Kopf gegen eine Wand. Der 70-Jährige schwebte nach dem Angriff zeitweise in Lebensgefahr. Er soll von der Attacke bleibende Schäden davon getragen haben.


Die Angeklagten – ein Deutscher und ein Deutsch-Bulgare – seien der Polizei bereits durch zahlreiche Taten bekannt, die sie schon im Kindesalter begangen hätten, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der eine habe mehr als 160, der andere rund 60 Einträge. Die selbst ernannte Gucci-Bande, zu der nach Erkenntnissen der Ermittler etwa 15 Kinder und Jugendliche gehören, fiel in Wuppertal über Monate durch Straftaten auf.

Einer der Angeklagten war erst elf Tage vor der Attacke auf den Rentner zu einer achtmonatigen Jugendstrafe wegen Körperverletzung verurteilt worden, wurde bis zur Vollstreckung aber auf freien Fuß gesetzt. Er sitzt jetzt wieder in Untersuchungshaft. Der andere ist in einer geschlossenen Jugendeinrichtung untergebracht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • "WDR"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: