Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Amazon baut Verteilzentrum in Wuppertal

Endgültig entschieden  

Amazon baut Verteilzentrum in Wuppertal

25.02.2020, 16:19 Uhr
Amazon baut Verteilzentrum in Wuppertal. Abbrucharbeiten in Wuppertal: An der Dieselstraße in Langerfeld soll das neue Amazon-Verteilzentrum entstehen. (Quelle: Ulrich Brüne)

Abbrucharbeiten in Wuppertal: An der Dieselstraße in Langerfeld soll das neue Amazon-Verteilzentrum entstehen. (Quelle: Ulrich Brüne)

In Wuppertal gibt es viele Brachen, auf denen sich Industrie ansiedeln könnte. Diese Chance ergreift jetzt offenbar auch der Onlinehändler Amazon, der schon bald ein Verteilzentrum in der Stadt eröffnen möchte.

Der Onlineversandhändler Amazon plant in Wuppertal ein Verteilzentrum. "Wir prüfen derzeit in der Tat die Möglichkeit, ein solches Zentrum in Wuppertal zu eröffnen", teilte das Unternehmen t-online.de auf Anfrage mit. Das Konzept befinde sich aber noch in einem frühen Stadium.

Laut "WZ" soll es im Herbst 2020 losgehen, rund 160 Arbeitsplätze könnten entstehen. An anderen Standorten gibt es meistens zwischen 50 und 150 Mitarbeiter in der Station. In den Amazon-Verteilzentren sind deutlich weniger Beschäftigte angestellt als vergleichsweise in einem Logistikzentrum wie zum Beispiel in Mönchengladbach. Denn: "Anders als in den 13 deutschen Logistikzentren haben wir in einem Verteilzentrum kein Lager. Wir sortieren hier Pakete aus den Logistikzentren für die Auslieferung an den Kunden", so die Amazon-Pressestelle. Das sei weitaus weniger personalintensiv. Insgesamt arbeiten in den verschiedenen Zentren laut Amazon rund 13.000 feste Mitarbeiter.

Topbedingungen in Wuppertal

Der Ablauf in den Verteilzentren ist überall gleich. Die Anlieferung der Pakete aus den Logistikzentren erfolgt vor allem in der Nacht. Mit der Sortierung werden dann gleichzeitig die Routen für die Auslieferung berechnet. Die Pakete und die Routenplanung übergibt Amazon anschießend an die jeweiligen lokalen Lieferpartner, die die Ware an die Kunden ausliefern.

Für Amazon bietet Wuppertal beste Bedingungen. Flächen sind vorhanden und nachdem die Metro in das Schwelmer Stadtgebiet gezogen ist, wird auch nach neuen Ansiedlungswilligen gesucht. Das neue Verteilzentrum würde direkt am Autobahnkreuz der A1 liegen. Gegenüber dem alten Metro-Gelände an der Dieselstraße in Langerfeld laufen bereits die Abbrucharbeiten. 

Die nächsten Amazon-Verteilzentren befinden sich in Düsseldorf und Bochum. Mit der Entscheidung für ein Engagement in Wuppertal knüpft Amazon sein Netzwerk an Logistik-Standorten in Deutschland immer dichter: Zuletzt wurde bekannt, dass in Hof und Emden neue Logistikzentren entstehen werden. Damit hätte Amazon in Deutschland 17 große Standorte.

Aber auch in Wuppertal nimmt das Geschäft mit der Paketverteilung immer mehr Fahrt auf. So entsteht zurzeit auf dem früheren Happich-Parkplatz an der Schwesternstraße auf 20.000 Quadratmetern eine DHL-Zustellbasis. Inbetriebnahme ist voraussichtlich Mitte 2020. Rund 70 Mitarbeiter und hundert DHL-Lieferwagen sind dann dort stationiert.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal