Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Ramadan-Beginn in der Corona-Krise: Wuppertaler Moschee muss umdenken

Umdenken in Krise  

Wie Wuppertaler Muslime den Ramadan in Corona-Zeiten begehen

23.04.2020, 13:23 Uhr | Yuriko Wahl-Immel, Martina Herzog, dpa

Ramadan-Beginn in der Corona-Krise: Wuppertaler Moschee muss umdenken. Mustafa Akkaya, Religionsbeauftragter der Gemeinde steht bei Sonnenuntergang auf dem Minarett der Ditib Zentralmoschee: Für Muslime ist der Ramadan in Corona-Zeiten schwieriger zu begehen als sonst. (Quelle: dpa/Thissen)

Mustafa Akkaya, Religionsbeauftragter der Gemeinde steht bei Sonnenuntergang auf dem Minarett der Ditib Zentralmoschee: Für Muslime ist der Ramadan in Corona-Zeiten schwieriger zu begehen als sonst. (Quelle: Thissen/dpa)

Der Ausnahme-Ramadan beginnt. Ein Fastenmonat unter schwierigen Umständen und großen Einschränkungen. In Wuppertal reagiert die Moscheegemeinde mit kreativen Ideen auf die harten Corona-Auflagen.

Das allabendliche Fastenbrechen im Fastenmonat wird normalerweise nach Einbruch der Dunkelheit privat in geselliger Runde oder in den Moscheegemeinden begangen. In der Corona-Krise könnte das Iftar-Mahl wegen der Kontaktbeschränkungen diesmal für manche eine triste, einsame Sache werden. Kopf hoch, sagen Mitglieder der Ditib Zentralmoschee Wuppertal. Ihre Devise und ihr Service ab Freitag für die nächsten 30 Tage: "Wir wuppen... Iftar Delivery".

Suat Beyazal, Köksal Koc und Muhammed Sönmez (l-r) beladen vor der Ditib Zentralmoschee ein Auto mit Essenskisten (Quelle: dpa/Thissen)Suat Beyazal, Köksal Koc und Muhammed Sönmez (l-r) beladen vor der Ditib Zentralmoschee ein Auto mit Essenskisten (Quelle: Thissen/dpa)

Mit diesen Aufklebern an ihren Autos fahren viele Helfer nun durch die Stadt, bringen frisch gekochte Mahlzeiten an zehn Standorte, wie Gemeinde-Sprecher Muhammed Sönmez schildert. "Das sind jeden Abend 300 Portionspakete, die Bedürftige sich abholen können – egal, ob sie Muslime sind oder nicht." Älteren Menschen, die nicht zu einem Standort kommen können, werden die Iftar-Pakete nach Hause geliefert. Die Aktion wollen sie mit Spenden finanzieren. Sie ist mit Stadt und Tafel abgesprochen.

Fastenmonat wird "schwierig"

"Sonst kochen wir im Ramadan in der Moschee und haben spätabends dann Hunderte bei uns zu Gast", erzählt Sönmez. "Aber jetzt müssen wir das Kochen und das Fastenbrechen ausgliedern, weil wir den Mindestabstand nicht einhalten können." Allen sei bewusst, dass man um den schmerzlichen Verzicht nicht herumkomme.

Muhammed Sönmez, Gemeinde-Sprecher, aufgenommen vor der Ditib Zentralmoschee: In der Corona-Krise muss die Gemeinde umdenken. (Quelle: dpa/Thissen)Muhammed Sönmez, Gemeinde-Sprecher, aufgenommen vor der Ditib Zentralmoschee: In der Corona-Krise muss die Gemeinde umdenken. (Quelle: Thissen/dpa)

Die Frauen der Gemeinde nähten Zuhause innerhalb von drei Tagen Hunderte Nase-Mund-Masken, mindestens 1.500 Stück wollen sie der Stadt im Ramadan übergeben.

Es werde sehr schwierig in diesem Fastenmonat, sagen die Gemeindemitglieder Suat Beyazal und Köksal Koc, die beide als "Iftar-Kuriere" im Einsatz sind. "Ohne das Beisammensein, ohne das Essen und Beten zusammen, ist es ein trauriger Ramadan", findet Koc. Aber es hilft nichts: "Der Gebetssaal bleibt geschlossen, wir beten zuhause", stellt Sönmez klar. Manche Städte haben ausnahmsweise einen täglichen Muezzinruf erlaubt. "Das ist ein schöner Trost."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal