Sie sind hier: Home > Politik > Regionales > Hamburg: News, Polizeimeldungen und Videos >

Archäologen wollen Hamburger Stadtgeschichte umschreiben

...

Archäologie  

Archäologen wollen Hamburger Stadtgeschichte umschreiben

11.02.2015, 14:49 Uhr | dpa

Archäologen wollen Hamburger Stadtgeschichte umschreiben. Nummernschilder an Wallschicht-Befunden

Nummernschilder an Wallschicht-Befunden. Ein unerwarteter Fund ordnet die Stadtgeschichte neu. Foto: Daniel Bockwoldt (Quelle: dpa)

Ein seltener Glücksfall hat Hamburger Archäologen neue Einsichten in die Stadtgeschichte ermöglicht. Bei Grabungen in der Innenstadt wurden Reste einer Wallanlage gefunden, darunter perfekt erhaltene, fast tausend Jahre alte Eichenstämme mit Rinde, sagte der Landesarchäologe Rainer-Maria Weiss am Mittwoch. Anhand dieser Bäume könne die Errichtung der mächtigen Wallanlage "Neue Burg" auf das Jahr 1023/24 datiert werden.

Bisher war man aufgrund mittelalterlicher Quellen davon ausgegangen, dass die Keimzelle der Stadt, die "Hammaburg", um das Jahr 1020, nach einem Überfall der Slawen eingeebnet wurde, sagte Weiss. Danach sei erst etwa 1043 die "Alsterburg" und 1061 die "Neue Burg" errichtet worden. Dieser Teil der Stadtgeschichte müsse nun umgeschrieben werden.

Mit der Methode der sogenannten Dendrochronologie sei jetzt erwiesen, dass die Eichen für den Wall der "Neuen Burg" im Winter 1023/24 gefällt wurden, sagte der Archäologe. Demnach wurde gleich nach der Aufgabe der "Hammaburg" die "Neue Burg" errichtet. Diese bildete zusammen mit dem "Heidenwall" im Osten die Verteidigungsanlage der Siedlung, aus der die Kaufmannsstadt Hamburg hervorgehen sollte. "Die legendäre "Alsterburg" hat also nie existiert", sagte Weiss.

Die Wallanlage selbst war rund 480 Meter lang, bis zu 24 Meter breit und an die 6 Meter hoch, sagte der Grabungsleiter Kay Suchowa. Bis zum Juni wird noch gegraben. Danach wird an dieser Stelle ein neunstöckiges Gebäude errichtet. Einzelne Stämme sollen konserviert und später ausgestellt werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA Fanartikel für jeden Tag und jede Gelegenheit
jetzt bestellen auf NIVEA.de

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018