Sie sind hier: Home > Politik > Regionales > Mecklenburg-Vorpommern: News, Polizeimeldungen und Videos >

Bombendrohung gegen Scandlines: Fährverkehr eingestellt

Notfälle  

Bombendrohung gegen Scandlines: Fährverkehr eingestellt

07.06.2017, 15:28 Uhr | dpa

Bombendrohung gegen Scandlines: Fährverkehr eingestellt. Die Scanlines Fähre Richtung Deutschland

Die Scanlines Fähre Richtung Deutschland liegt im Hafen von Rødby (Dänemark). Foto: Per Rasmussen (Quelle: dpa)

Wegen einer Bombendrohung hat die Reederei Scandlines am Mittwoch den Fährverkehr zwischen Deutschland und Dänemark eingestellt. Betroffen seien die Routen Puttgarden-Rødby und Rostock-Gedser, sagte eine Reedereisprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Lübecker Polizei sprach von einer Bombendrohung auf dänischer Seite.

Ein konkretes Schiff sei von dem Anrufer nicht genannt worden, erklärte die Lübecker Polizei. In Puttgarden lagen am Mittwochmittag die Fährschiffe "Kronprinz Frederick" und "Prinz Richard" im Hafen. Ein Polizeisprecher sagte, die beiden in Puttgarden liegenden Fähren seien bereits entladen gewesen, als die Bombendrohung in Dänemark eingegangen sei. Die Schiffe sollten im Laufe des Nachmittags mit Sprengstoffspürhunden durchsucht werden.

Die dänische Polizei teilte mit, sie habe Fähren in Rødby und Gedser aus Sicherheitsgründen geräumt. "Wir haben einen Hinweis bekommen, der es nötig macht, dass wir die Fähren an den beiden Orten untersuchen", sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Passagiere hätten die Fähren verlassen, die zwischen Rødby und Puttgarden auf Fehmarn sowie Gedser und Rostock verkehren.

In Rostock lag nach Angaben der Reederei die "Copenhagen". Wie viele Passagiere hier betroffen seien, sei nicht bekannt, sagte eine Scandline-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Fähre "Deutschland" war in Rødby in Dänemark, teilte die Lübecker Polizei mit.

Die Fähre "Schleswig-Holstein" befinde sich auf See. Das Küstenstreifenboot Fehmarn begleite die Fähre, teilte die Lübecker Polizei mit. Zunächst war unklar, ob sie in den Hafen einlaufen dürfe oder auf Reede ankern müsse.

Die dänische Polizei teilte unterdessen mit, die ersten Fähren hätten die Häfen am frühen Nachmittag bereits wieder verlassen. "Die Polizei wird aber weiter vor Ort bleiben und weitere Untersuchungen in der Gegend und auf den Schiffen in Rødby und Gedser vornehmen", hieß es in einer Pressemitteilung. Die Evakuierung sei "still und ruhig und ganz ohne Dramatik" vor sich gegangen.

Nach Angaben der Lübecker Polizei hat das Wasserschutzpolizeirevier Travemünde einen Führungsstab gebildet und prüfte die weiteren Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit der dänischen Polizei.

Problematisch war laut Lübecker Polizei am Nachmittag der Lkw-Verkehr in Richtung Puttgarden. Die Ausweichparkplätze seien nahezu belegt. Ein weiträumiges Parken wurde dringend empfohlen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dieser Oversize-Blazer sorgt für ein stilsicheres Auftreten
zu ESPRIT
Anzeige
Black Deals: XXL-Rabatte auf Audio-Highlights!
Zum Lautsprecher Teufel Shop

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018