Commodore C64 GS

08.07.2008, 14:06 Uhr

Gegen Ende der 1980er hatte jemand bei Commodore die geniale Idee, das Erfolgsmodell C64 zu einer Spielkonsole zu degradieren. Dazu nahm man dem im Volksmund "Brotkasten" genannten Computer die Tastatur, den Laufwerkanschluss - kurzerhand alles, was seinen Erfolg ausmachte. Einige namhafte Spielehersteller wie Ocean unterstützten das Konzept, das Raubkopien beinahe unmöglich machte. Doch die zurechtgestutzte C64-Konsole kam bei den Kunden nicht gut an, denn die dafür erhältlichen Modulspiele kosteten ein Vielfaches der Kassetten- oder Diskettenversionen, die man freilich auf dem GS nicht spielen konnte. Kurz nach dem Produktionsstart wurde die Idee auch schon wieder eingestampft.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Auf ins lange Wochenende - Versandkostenfrei bestellen
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018