Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Schlampig gearbeitet, Teil 2

...

Schlampig gearbeitet, Teil 2

26.11.2008, 12:09 Uhr

In der Praxis zeigen sich weitere Mängel. So bildet der Emulator das langsame Disketten-Laufwerk des Amiga im Originaltempo nach. Daher sind die Ladepausen teilweise erheblich. Das hübsch gemachte Puzzle-Game Push´n Pull nötigt einem rund zwei Minuten Wartezeit ab, bevor das Häschen sein erstes Steinchen verschieben darf. Dabei ließe der Emulator problemlos eine Beschleunigung des Ladevorgangs um den Faktor acht zu, hätte ihn Hersteller Speed-Link anständig konfiguriert. Wer das nachholen will, wechselt per F12 in das Konfigurations-Menü und dort zum Unterpunkt "Floppy Drives/Floppy Drive Emulation Speed".

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018