Ansichtssache

27.11.2008, 15:58 Uhr | t-online.de

Die Kameraperspektive in Tom Clancy's Endwar ist für ein Echtzeitstrategiespiel ungewöhnlich. Der Spieler verfolgt das Geschehen nämlich immer aus der Nähe seiner Einheiten. Ein Bewegen der Kamera in andere Kartenbereiche ist nicht möglich, wodurch auf den sonst bekannten „Fog of War“ (Kriegsnebel) verzichtet werden kann. Per Sprach- oder Controller-Befehl springt man geschwind zwischen seinen Einheiten hin und her, die Anzahl der Truppen bleibt stets überschaubar. Aus der Luft hat man mit den Helis aber auf jeden Fall die beste Übersicht.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018