Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Steam: Valve startet In-Home-Streaming

Spiele-PC  

Steam: Valve startet In-Home-Streaming

22.05.2014, 14:46 Uhr | nic / jr

Steam: Valve startet In-Home-Streaming. Valve-Logo (Quelle: Valve)

Valve-Logo (Quelle: Valve)

Valve hat nun das In-Home-Streaming für die hauseigene Spiele-Plattform Steam offiziell gelauncht. Die neue Funktion, mit der sich Spiele von innerhalb eines lokalen Netzwerks vom einen auf den anderen PC übertragen lassen, ist nun also für alle 75 Millionen Steam-Benutzer verfügbar. Das Feature war bislang nur einer Hand voll Benutzern im Rahmen eines Beta-Tests zugänglich.

Steam: Spiele-Stream ins Wohnzimmer

So lassen sich beispielsweise die Spiele vom leistungsfähigen Spiele-PC zum weniger leistungsstarken Multimedia-PC im Wohnzimmer übertragen. Das Spiel läuft dann weiterhin auf dem leistungsstarken Spiele-Rechner, während der andere Computer lediglich das Signal übers Netzwerk übermittelt bekommt und das angelieferte Material auf den Bildschirm überträgt. Der Clou: Betriebssysteme sind keine Hürde. Während der Spiele-PC mit Windows betrieben werden kann, kann der Computer, auf den gestreamt wird, auch mit Mac OS X, Linux oder dem Steam OS betrieben werden.

Ein mögliches Anwendungsszenario sieht wie folgt aus: Vom Spiele-PC im Arbeitszimmer aus wird Steam im Big Picture-Modus auf das Macbook gestreamt, das im Wohnzimmer via HDMI an den Fernseher angeschlossen ist. Dort lassen sich dann alle beliebigen Spiele der eigenen Sammlung starten und spielen. Das In-Home-Streaming gehört neben den kommenden Steam Machines zu Valves Offensive, um das Wohnzimmer zu erobern, das bisher fest im Griff von Microsoft und Sony ist, die letztes Jahr mit Xbox One beziehungsweise PS4 die neue Konsolengeneration gestartet haben.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!


Alba Modatchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: