Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Pokémon Go: Ungenaue Würfe - Entwickler Niantic bastelt an Bugfix

Probleme bei der Pokémon-Jagd  

Pokémon Go: Ungenaue Würfe - Entwickler Niantic bastelt an Bugfix

05.08.2016, 12:42 Uhr | jr / ams

Pokémon Go: Ungenaue Würfe - Entwickler Niantic bastelt an Bugfix. Nintendo startet mit dem Handyspiel "Pokemon Go" in Japan und kooperiert dabei mit McDonalds (Quelle: AP/dpa)

Nintendo startet mit dem Handyspiel "Pokemon Go" in Japan und kooperiert dabei mit McDonalds (Quelle: AP/dpa)

Viele Pokémon-Spieler beschweren sich zur Zeit, das wegen einer erhöhten Ungenauigkeit bei den Würfen den aufgestöberten Pokémon viel häufiger die Flucht gelingt als zuvor. Entwickler Niantic hat das inzwischen bestätigt und arbeit an einem Bugfix. 

Pokémon Go: Schwierige Zeiten bei der Jagd 

Eine höhere Fluchtwahrscheinlichkeit bei den Pokémon-Mini-Monstern bedeutet natürlich auch, dass den Jägern die begehrten Erfahrungspunkte durch die Lappen gehen. Keine gute Idee angesichts des Aufwands, den man betreiben muss, um in höhere Ränge aufzusteigen.

Und schon gar nicht, wenn die geworfenen Bälle vorher gegen Echtgeld im Ingame-shop erworben wurden - das bis dato an die 160 Millionen US-Dollar Umsatz generiert hat. Dementsprechend sind die Entwickler mit Hochdruck daran, den Zielgenauigkeits-Bug aus der Welt zu schaffen.  

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal