Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Pokémon Go macht mehr Umsatz als Hollywood-Blockbuster

Mobilspiel-Hit  

Pokémon Go macht mehr Umsatz als Hollywood-Blockbuster

02.09.2016, 13:06 Uhr | jr / ams

Pokémon Go macht mehr Umsatz als Hollywood-Blockbuster. Spiele-App Pokémon Go (Quelle: imago images)

Spiele-App Pokémon Go (Quelle: imago images)

Es klingt nach einem Zauberkunststück: Mit dem Mobilspiel-Hit Pokémon Go - als sogenanntes Free-to-Play-Spiel in der Basisvariante kostenlos - haben Entwickler Niantic und die Lizenzgeber von Nintendo nach Schätzungen der Analysten von "Sensor Tower" seit dem Release am 6. Juli 2016 mehr als 440 Millionen US-Dollar Umsatz gemacht. 

Pokémon Go: Mobilspiel macht Kohle

Mit dem durch Item-Selling (Pokéballs) erzielten Umsatz lieg das Mobilspiel von Niantic Labs für iOS und Android über dem Level, das Hollywood-Film-Blockbuster vom Schlage eines "Warcraft: The Beginning", "Independence Day 2" oder dem "Angry Birds"-Movie geschafft haben - und das mit einer viralen Marketing-Kampagne ohne teure Werbedeals. Das hat gereicht, um bis dato rund 180 Millionen Downloads des Spiele-Clients zu generieren.

Die täglichen Einnahmen mit Pokémon Go veranschlagt Sensor Tower ungeachtet der gegenwärtig leicht abflauenden Interesses auf rund 4 Millionen Dollar. Und sieht auch positive Zukunftsaussichten, wenn große Märkte wie China oder Indien offiziell bedient werden.

Zudem sind Hinweise auf Update-Pläne aufgetaucht, laut denen Niantic den Mobilspiel-Hit mit fangbaren legendären Pokémon und einem Tauschsystem aufrüsten will - was die Nutzerzahlen bestimmt wieder nach oben treiben würde.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal