Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

ALBA nach fünfter Niederlage unter Druck

...

Basketball - ULEB-Cup  

ALBA nach fünfter Niederlage unter Druck

15.01.2008, 22:23 Uhr | dpa

Berlins Julius Jenkins (Foto: imago)Berlins Julius Jenkins (Foto: imago) Die Basketballer von ALBA Berlin haben den vorzeitigen Sprung in die K.-o.-Runde des ULEB-Cups verpasst. Der frühere deutsche Meister verlor sein letztes Vorrunden-Heimspiel gegen den türkischen Spitzenklub Turk Telekom Ankara mit 73:81 (39:47). Durch die fünfte Niederlage im neunten Gruppenspiel steht ALBA in der letzten Gruppen-Partie am 22. Januar bei Bosna Sarajevo unter Erfolgsdruck, um noch unter die letzten 32 Teams einzuziehen. Erfolgreichste Werfer für ALBA waren Julius Jenkins mit 18 und Dijon Thompson mit 17 Punkten. Für die Gäste, die in der laufenden Europapokal-Saison erst eine Niederlage kassierten, trafen der nur 1,78 Meter große Spielmacher Khalid El-Amin mit 24 und Center Erwin Dudley mit 18 Zählern am besten. In der Gruppe H verloren die Artland Dragons bei Benetton Treviso mit 82:64 (47:22). Als Vierter hat das Team weiter die Chance auf den Einzug in die nächste Runde.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Basketball-Bundesliga

Frankfurt mit der neunten Niederlage

Skyliners Frankfurt hat auch die vorletzte Chance auf ein Erfolgserlebnis im europäischen ULEB-Cup verpasst. Die Hessen kassierten beim zuletzt dreimal in Serie sieglosen französischen Vize-Meister SLUC Basket Nancy mit 78:84 (44:50) die neunte Niederlage im neunten Gruppenspiel. Bereits nach dem ersten Viertel liefen die Gäste einem Elf-Punkte-Rückstand hinterher (19:30). Zur Pause konnten die Frankfurter von Coach Murat Didin zwar auf sechs Punkte verkürzen, in Gefahr brachten sie die im Hinspiel mit nur einem Punkt besseren Franzosen aber nicht. Erfolgreichste Werfer für die Skyliners waren Evtimov (21), Archibong (18.), McKinney (14) und Allen (12).



Köln verliert in Serbien

Der deutsche Pokalsieger Köln 99ers hat die vierte Niederlage hinnehmen müssen. Der Bundesliga-Tabellenneunte unterlag beim serbischen Vertreter FMP Zeleznik mit 65:75 (30:46). Vor 1000 Zuschauern führten die Kölner nach zwei Minuten mit 5:0, gerieten dann aber über 13:23 (9.), 30:46 (20.) und 39:58 (27.) in Rückstand. Im dritten Spielabschnitt waren die Rheinländer mit ihren Versuchen erfolgreicher und verkürzten bis zur 34. Minute auf 57:63. Den Spielverlust konnte Köln aber nicht mehr verhindern. Das Hinspiel hatten die 99ers mit 89:82 für sich entschieden. Trotz der Niederlage hat der Bundesligist, für den Immanuel McElroy (17), Aleksandar Nadjfeji (13) und Yassin Idbihi (10) die meisten Punkte erzielten, weiter die Chance auf den Einzug in die Runde der besten 32. Die letzte Partie der Gruppe B bestreitet Köln am kommenden Dienstag gegen den Tabellen-Letzten Ovarense Aerosoles aus Portugal.

Ludwigsburg nützt der Sieg nichts

EnBW Ludwigsburg hat zu spät seine Form gefunden. Der Bundesligist bezwang in der Stuttgarter Porsche Arena den estnischen Meister BC Kalev Tallinn mit 87:62 (43:33) und feierte damit den zweiten Sieg nacheinander. Allerdings stand bereits vor dem vorerst letzten Europapokal-Heimspiel fest, dass das EnBW-Team ausscheiden wird. Aus den bis dato neun Partien sprangen insgesamt nur zwei Siege heraus. Die Schwaben bleiben damit in der Gruppe G Letzter. Die Grundlage für den Heimsieg vor 1500 Zuschauern legten die Ludwigsburger gleich im ersten Viertel, als sie mit 23:14 davonzogen. Erfolgreichste Werfer waren vor 1500 Zuschauern Ross und Woudstra mit 18 und 17 Punkten. Überzeugend war die Dreierquote des gesamten Teams mit 50 Prozent. Ihr letztes ULEB-Cupspiel zumindest in dieser Saison bestreiten die Ludwigsburger am kommenden Dienstag in Athen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018