Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: Deftige Heimpleite für Nowitzki und Co.

...

Superstar noch nicht in Form  

Deftige Heimpleite für Nowitzki und Co.

16.08.2015, 17:22 Uhr | sid, dpa

Basketball: Deftige Heimpleite für Nowitzki und Co. . Dirk Nowitzki kam gegen Kroatien nicht ins Spiel. (Quelle: dpa)

Dirk Nowitzki kam gegen Kroatien nicht ins Spiel. (Quelle: dpa)

Keine Power in der Offensive, viele einfache Fehler und der Superstar noch nicht in Topform: Dirk Nowitzki und die deutschen Basketballer haben knapp drei Wochen vor dem Start der Europameisterschaft noch reichlich Arbeit vor sich. Beim Heim-Comeback des Superstars kassierte die Auswahl von Bundestrainer Chris Fleming in Bremen mit dem deutlichen 63:80 (27:39) die zweite Niederlage binnen drei Tagen gegen Kroatien.

Nowitzki kam bei seinem ersten Auftritt vor Heim-Publikum nach 1449 Tagen auf sieben Punkte, so wenige waren es im Nationaltrikot zuletzt vor zwölf Jahren. Nach knapp einer Woche im Team-Training war dem 37-Jährigen der Rückstand anzumerken, sechs Minuten vor Ende setzte er sich schimpfend auf die Bank. NBA-Toptalent Dennis Schröder war mit 19 Punkten bester deutscher Werfer.

"Wir haben hinten nicht gut gestanden, vorne ist eine gute internationale Mannschaft mit knapp über 60 Punkten schwer zu schlagen", analysierte Nowitzki und sah seine eigene Leistung kritisch. "Ich muss noch besser meinen Rhythmus finden mit der Mannschaft. Ich habe heute vier oder fünf Schüsse gehabt, das wird schon noch ein bisschen anders werden."

Schröder dominiert in der Offensive

Anders als noch zwei Tage zuvor bei dem verlorenen Verlängerungskrimi in Zagreb kam Nowitzki zunächst noch optimal ins Spiel. Nach nur 19 Sekunden nutzte er eine Vorlage von Schröder für den ersten Korberfolg. Der Aufbauspieler lieferte vor 9375 Zuschauern im nächsten Angriff direkt auch die Vorlage für den eingebürgerten Slowaken Anton Gavel, der seine ersten Punkte im deutschen Trikot per Dreier erzielte.

Statt Nowitzki dominiert der 21 Jahre alte Schröder inzwischen die Offensive, bis zu seiner ersten Auswechslung beim 11:4 war er an jedem deutschen Treffer direkt beteiligt. Immer wieder zog der pfeilschnelle Guard der Atlanta Hawks zunächst in die gegnerische Zone und fand entweder seinen Mitspieler oder schloss selber ab.

Nowitzki fehlt die Spielpraxis

Nach dem spektakulären Dunk von Center Maik Zirbes zum 16:9 verlor die Fleming-Auswahl jedoch wie bereits in Zagreb völlig die Struktur. Defensiv stimmte die Rotation unter dem Korb nicht, wodurch die Kroaten zu einfachen Punkten oder Freiwürfen kamen. Auf der anderen Seite erstickten die Kroaten mit ihrer Zonenverteidigung den deutschen Angriff, gingen zu Beginn des zweiten Viertels erstmals in Führung und bauten diese immer weiter aus.

Nowitzki war die mangelnde Spielpraxis deutlich anzusehen. Zunächst schimpfte er nach einem Fehlpass auf Maodo Lo und wurde kurz vor der Pause beim Wurf im Rückwärtsfallen von Luka Zoric geblockt.

Auch nach der Pause bekam das deutsche Team den Co-Gastgeber der EM-Vorrunde nicht in den Griff, dazu kamen Unkonzentriertheiten: Beim freien Rebound behinderten sich Zirbes und Akeem Vargas, Nowitzki versuchte seine Mannschaft aufzurütteln. Doch vergeblich: Zwar traf Heiko Schaffartzik, der das Team wie auch Nowitzki als Kapitän zur EM (5.-20. September) mit der Heim-Vorrunde in Berlin führen wird, noch einmal zwei Dreier zum Start des Schlussabschnitts. Entscheidend kam das Fleming-Team aber nicht mehr heran, wütend schleuderte der Coach nach einem erneuten Fehler den Ball vor die Werbebande.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018