Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: Ulm, FC Bayern und Brose Bamberg mit Siegen in der BBL


Auch Bayern und Ulm erfolgreich  

Bamberg dank Kantersieg an der BBL-Spitze

03.10.2016, 20:24 Uhr | sid

Basketball: Ulm, FC Bayern und Brose Bamberg mit Siegen in der BBL. Alles unter Kontrolle: Darius Miller (rechts) und seine Bamberger Teamkollegen ließen den Walter Tigers Tübingen keine Chance. (Quelle: imago/Zink)

Alles unter Kontrolle: Darius Miller (rechts) und seine Bamberger Teamkollegen ließen den Walter Tigers Tübingen keine Chance. (Quelle: imago/Zink)

Meister Brose Bamberg bleibt Tabellenführer in der Basketball-Bundesliga. Der Titelverteidiger setzte sich gegen die Walter Tigers Tübingen 85:45 (47:24) durch und feierte den dritten Sieg im dritten Spiel der BBL.

Ebenfalls ungeschlagen sind die Verfolger Bayern München und Vizemeister ratiopharm Ulm. Die Bayern siegten bei der BG Göttingen souverän mit 94:63 (46:32) und sind Zweiter, auf Rang drei liegt Ulm nach einem 98:94 (58:44)-Erfolg bei ALBA Berlin. Für den früheren Serienmeister war es die erste Saisonniederlage. Die EWE Baskets Oldenburg feierten beim 79:76 (40:29) gegen Aufsteiger Rasta Vechta den ersten Saisonsieg.

Nie in Gefahr

Bamberg geriet in eigener Halle zu keinem Zeitpunkt der Begegnung in Schwierigkeiten und hatte wenig Mühe mit den überforderten Tübingern. Aleksej Nikolic und Darius Miller (beide 10) erzielten die meisten Punkte für Bamberg.

In Göttingen ließen die Gastgeber im Duell der beiden bis dahin verlustpunktfreien Teams vor allem wegen der schwachen Trefferquote aus dem Feld erstmals Federn. Spätestens nach dem dritten Viertel, das die Mannschaft von Coach Johan Roijakkers mit 10:21 abgab, war das Spiel entschieden.

Maximilian Kleber (19), Reggie Redding (16) und Ondrej Balvin (14) führten die Bayern zum Sieg. 20 Punkte und elf Rebounds von Scott Eatherton halfen Göttingen nicht weiter.

Ulm tritt geschlossen auf

Ulm gewann in der Hauptstadt dank seiner Geschlossenheit. Fünf Spieler der Schwaben erzielten mindestens 14 Punkte, Topscorer war Nationalspieler Per Günther (19). Teamkamerad Tim Ohlbrecht (17) leistete sich in der gesamten Partie nur einen Fehlwurf.

Berlin durfte zwei Minuten vor dem Ende beim 88:90 auf die Wende hoffen. Vor allem Dragan Milosavljevic (21) und Neuzugang Peyton Siva (17) hielten bei ALBA dagegen. "Wir sind mit drei Siegen gestartet und daher super zufrieden", sagte unterdessen der Ulm Günther.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Anzeige
1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
von der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal