Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: FC Bayern legt Eurocup-Fehlstart hin


Alba behält die Nerven  

FC Bayern legt Eurocup-Fehlstart hin

12.10.2016, 22:24 Uhr | sid

Basketball: FC Bayern legt Eurocup-Fehlstart hin. Devin Booker erzielte 27 Punkten für die Bayern beim Gastspiel in St. Petersburg.  (Quelle: imago images/DeFodi)

Devin Booker erzielte 27 Punkten für die Bayern beim Gastspiel in St. Petersburg. (Quelle: DeFodi/imago images)

Der dreimalige deutsche Basketball-Meister Bayern München hat im Eurocup einen Fehlstart hingelegt. Beim russischen Spitzenklub Zenit St. Petersburg verlor die Mannschaft von Trainer Aleksandar Djordjevic nach einem verkorksten ersten Viertel und trotz einer starken Aufholjagd 77:80 (37:47).

Besser machte es Pokalsieger Alba Berlin beim 88:81 (45:45) gegen Baloncesto Fuenlabrada (Spanien), während ratiopharm Ulm völlig chancenlos war und in Spanien bei Valencia Basket 58:95 (34:48) unterging.

Bayern verschlafen das erste Viertel

Dem 12:24 aus dem ersten Viertel liefen die Münchner fast die gesamte Spieldauer hinterher. Nur zweimal übernahmen die Bayern kurzzeitig die Führung (60:59 und 75:74), doch letztlich reichten auch 27 Punkte des überragenden FCB-Topscorers Devin Booker nicht mehr zum erhofften Auftaktsieg in Gruppe C.

Alba erhöht den Druck nach der Pause

Alba begann im Gegensatz zu den zuletzt verlorenen Bundesligaspielen überraschend treffsicher. Mitte des ersten Viertels lagen die Gastgeber 22:14 vorn. Danach häuften sich bei den Berlinern aber die Fehler, und der Madrider Vorortclub kam wieder heran. Bis zur Pause wechselte die Führung hin und her. Mit einem Remis ging es dann in die Kabine.

Nach der Pause erhöhte Alba den Druck in der Abwehr und konnte sich Mitte des dritten Viertels beim 63:53 zum ersten Mal auf zehn Punkte absetzen. Mit der intensiveren Defensivarbeit zwangen die Berliner die Spanier nun vermehrt zu Ballverlusten und Fehlwürfen. Mitte des letzten Abschnittes glich Fuenlabrada dann zwar wieder aus. Aber in der Schlussphase zeigten die Berliner die größere Willensstärke.

Ulm chancenlos

Ulm hielt nur in den ersten Minuten mit Valencia mit, doch spätestens zur Halbzeit (34:48) war die Auftaktpartie der Gruppe D entschieden. Für den Bundesligisten waren Chris Babb (14 Punkte), Raymar Morgan (12) und Braydon Hobbs (10) die erfolgreichsten Werfer. Bei den Spaniern trafen fünf Spieler zweistellig, von ihnen war Bojan Dubljevic (14) am treffsichersten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal