Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM: USA setzen sich knapp gegen DEB-Team durch

...

Eishockey-WM in Kanada - Zwischenrunde  

Alles gegeben und riskiert - trotzdem verloren

09.05.2008, 09:47 Uhr | dpa

Deutschlands Torhüter Dimitrij Pätzold pariert gegen US-Angreifer Peter Mueller (Foto: dpa)Deutschlands Torhüter Dimitrij Pätzold pariert gegen US-Angreifer Peter Mueller (Foto: dpa) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat trotz einer tollen Aufholjagd ihre dritte Niederlage bei der WM in Kanada bezogen und nur noch eine minimale Chance auf den Viertelfinal-Einzug. Die DEB-Auswahl verlor zum Auftakt der Zwischenrunde in Halifax 4:6 (2:3, 1:1, 1:2) gegen die USA. Nächster Gegner ist Titelverteidiger und Gastgeber Kanada, der zuvor nur mit viel Mühe 2:1 (1:0, 0:1, 1:0) gegen Norwegen gewann und unter die letzten Acht einzog. Zum Abschluss der Zwischenrunde trifft das deutsche Team auf Lettland.

Kanada Titelverteidiger zieht glücklich ins Viertelfinale ein

Kalt erwischt

Gegen die Amerikaner wurde das DEB-Team so kalt erwischt wie lange nicht. Zach Parise traf schon nach 26 Sekunden, Patrick O'Sullivan und James Wisniewski sorgten mit einem Doppelschlag in der dritten Minute für einen ganz schnellen 0:3-Rückstand. In den ersten zehn Minuten hätte es sogar noch weitere Gegentreffer geben können.

Im Überblick Die deutschen Vorrunden-Gegner
Aktuell Ergebnisse und Tabellen von der Eishockey-WM

USA schlagen gekonnt zurück

Einen Tag nach dem enttäuschenden 2:3 gegen Norwegen sorgten Michael Hackert, der O'Sullivan anschoss (15.), und Chris Schmidt (18.) mit einem Überzahltor noch im ersten Drittel wieder für Hoffnung. Danach zogen die US-Boys das Tempo erneut an und kamen bei deutscher 3:5-Unterzahl zum vierten Tor durch Jason Pominville (27.).

Patzer Niederlage gegen Norwegen

Sogar zum Ausgleich gekommen

Das zweite Eigentor durch Paul Martin, den Florian Busch traf (31.), brachte die ständig unter Druck stehenden Deutschen aber wiederum heran. Durch einen Schlagschuss in Überzahl gelang Michael Bakos (45.) sogar der überaus schmeichelhafte 4:4-Ausgleich. Es war erst der zehnte deutsche Torschuss. Als die wacker kämpfende Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp einmal mehr in Unterzahl war, markierte Parise (52.) das 4:5, Dustin Brown (59.) sicherte den gerechten US-Erfolg per Schuss ins verlassene deutsche Tor.

Reindl unter Beschuss von den Rängen

Deutsche Fans forderten während der Partie auf Plakaten den Rücktritt von Franz Reindl, dem Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Reindl hatte am 8. Mai jedoch angekündigt, im Amt zu bleiben. Er hatte die Verantwortung für den Einsatz von Verteidiger Jason Holland übernommen, der bei der WM nicht spielberechtigt war und vorzeitig abreisen musste. Erstmals dabei waren dafür Stürmer Marcel Goc vom NHL-Klub San Jose Sharks und Verteidiger André Reiß aus Hannover, die nachnominiert wurden.

Schweden kanzeln Nachbarn Dänemark ab

Auf dem Weg ins Viertelfinale ist auch Olympiasieger Schweden, der einen Tag nach dem überraschenden 2:4 gegen die Schweiz einen 8:1 (2:0, 2:0, 4:1)-Erfolg über Dänemark feierte. Die Schweizer bezogen in Québec mit 0:5 (0:1, 0:3, 0:1) gegen Ex-Weltmeister Tschechien zwar ihre erste Niederlage im Turnier, haben aber ebenso wie die Tschechen beste Chance auf das Erreichen der letzten Acht.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018