Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Mannheim zieht ins Halbfinale ein

...

Eishockey  

Mannheim zieht ins Halbfinale ein

22.03.2009, 17:24 Uhr | dpa

Mannheim feiert den Halbfinaleinzug. (Foto: imago)Mannheim feiert den Halbfinaleinzug. (Foto: imago) Die wiedererstarkten Adler aus Mannheim setzen zu einem neuen Höhenflug an. Der Rekord-Champion der Deutschen Eishockey-Liga hat als zweites Team nach Titelverteidiger Eisbären Berlin das Playoff-Halbfinale erreicht und kann nach einer verpatzten Vorsaison nun schon ein wenig vom siebenten deutschen Meistertitel - in der DEL wäre es der sechste - träumen.

"Ich bin stolz auf jeden Spieler. Der Teamspirit wächst von Tag zu Tag", freute sich Adler- Trainer Teal Fowler. "Es waren sehr enge Spiele, das Glück war nicht auf unserer Seite", kommentierte Nürnbergs Coach Andreas Brockmann das Ausscheiden. Seit DEL-Gründung stehen die Adler bereits zum neunten Mal im Semifinale.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der DEL
Eishockey - Nachrichten aus der DEL
Foto-Show Diese Teams kämpfen um den Meistertitel


Nürnberg enttäuscht

Die Mannheimer bezwangen im Sonntag im fünften Viertelfinal-Spiel die Nürnberg Ice Tigers mit 5:2 (2:0, 2:1, 1:1) und entschieden damit die Playoff-Runde mit 4:1-Siegen für sich. Vor 11.894 Zuschauern in der SAP-Arena sicherten Jason King (6. Minute), Michael Hackert (11.), Pascal Trepanier (23.), Francois Methot (29.) und Rene Corbet (60.) den Erfolg für das Team von Trainer Fowler. Der ehemalige Assistent hatte erst am 1. März Chefcoach Dave King abgelöst und kann schon den ersten Erfolg feiern. Die Hoffnung der ausgepowerten Nürnberger währte nur kurz, als Aleksander Polaczek (26.) und Michel Periard (44.) verkürzen konnten.


Vancouver 2010 Deutschland löst das Olympia-Ticket
Spielplan Alle Teams und Gruppen der Eishockey-WM 2009
Eishockey-WM Spielplan der Gruppe B mit Deutschland


Gegner werden noch gesucht

Auf ihre Halbfinal-Gegner müssen Mannheim und Berlin, das sich deutlich mit 4:0-Erfolgen gegen Hamburg durchgesetzt hatte, noch warten. Im Rheinischen Derby kamen die DEG Metro Stars am Sonntag zu einem 2:1 gegen die Krefeld Pinguine und führen die Serie jetzt mit 3:2-Siegen an. Im Niedersachsen-Derby sind die Hannover Scorpions nach einem schwer erkämpften 4:3 gegen den EHC Wolfsburg jetzt mit 3:2-Erfolgen in der Vorhand. Die Entscheidung könnte nun schon am nächsten Spieltag am kommenden Dienstag fallen.

Adler-Keeper überzeugt

Die Mannheimer, die in der Spielzeit 2006/07 zum fünften Mal den DEL-Titel und dazu auch noch das Double gefeiert hatten, mussten im fünften Viertelfinal-Duell gegen Nürnberg nur eine Schrecksekunde überstehen. Beim Treffer der Gäste zum 1:3 wurde Dan McGillis vom Puck im Gesicht getroffen - von dort sprang die Gummischeibe ins Tor. Doch nach einer kurzen Behandlung konnte der Kanadier weiterspielen. Auch dank eines erneut starken Torwarts Fred Brathwaite ließen die Adler nichts mehr anbrennen und setzten sich auch in der insgesamt sechsten Playoff-Serie gegen die Ice Tigers seit 1996 durch.

Düsseldorf zittert bis zum Ende

In Düsseldorf brachten Adam Courchaine (27.) und Brandon Reid (37.) die Gastgeber vor 9561 Fans in die Erfolgsspur. Ein weiterer Treffer zählte nicht, weil Schiedsrichter Willi Schimm die Scheibe ins Krefelder Tor abgelenkt hatte. Der Anschluss von Herberts Vasiljevs (54.) kam für Krefeld zu spät.

Hannover dreht spät auf

In Hannover sündigten nervöse Gastgeber zunächst mit ihren Chancen. Auf der Gegenseite machten es die Wolfsburger Arvids Rekis (12.), Sebastian Furchner (19.) und Kai Hospelt (43.) besser. Doch Adam Mitchell (39.) und Oscar Ackeström (45.) brachte vor 4651 Fans die Hoffnung für die Scorpions zurück. Und im Endspurt wendeten Nikolaus Mondt (48.) und Eric Schneider (55.) noch das Blatt zum 4:3 für Hannover.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018