Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: "Eisen-Renz" verlässt Köln und die Nationalmannschaft

...

"Eisen-Renz" macht nach 181 Spielen Schluss

03.05.2010, 12:54 Uhr | dpa, dpa

Eishockey: "Eisen-Renz" verlässt Köln und die Nationalmannschaft. Der langjährige Kapitän der deutschen Eishockey-National-Mannschaft Andreas Renz beendet seine Laufbahn im Nationaldress. (Foto: imago)

Der langjährige Kapitän der deutschen Eishockey-National-Mannschaft Andreas Renz beendet seine Laufbahn im Nationaldress. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Der 32-jährige Andreas Renz beendet seine Laufbahn in der Nationalmannschaft. Dies teilte sein Klub, die Kölner Haie mit. Gleichzeitig vermeldete das Team der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), dass es sich vom ihrem halben Kader trennt – unter anderem von Renz.

"Es ist an der Zeit", wird der langjährige Kapitän der Nationalmannschaft unterdessen weiter zitiert.

Nationaltrainer Uwe Krupp verzichtete schon vorher auf Renz

Er blicke auf eine "wunderschöne Zeit" zurück: "Ich habe viel erlebt und gelernt", so Renz, der sich aufgrund seiner Spielweise den Spitznamen "Eisen-Renz" erwarb. Der Verteidiger nahm an zehn Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen teil. Renz steht mit seinen Einsätzen auf Rang zehn der Nationalspieler-Liste des Deutschen Eishockey-Bundes. Bei Olympia in Vancouver gehörte er allerdings wie schon beim vergangenen Deutschland-Cup nicht mehr zum Kader von Coach Uwe Krupp.

Kölner Haie misten aus

Nach dem vorzeitigen Aus in den Vor-Playoffs der DEL trennen sich die finanzschwachen Haie derweil von mehr als der Hälfte ihres Kaders. 19 der aktuell 37 KEC-Spieler bekommen für die kommende Saison keinen Vertrag mehr.

Topverdiener müssen gehen

Haie-Chefcoach und -Manager Bill Stewart trieb die Personalentscheidungen gemeinsam mit Co-Trainer Niklas Sundblad voran. Unter anderem müssen neben Renz auch Lars Weibel, Norm Maracle, Mats Trygg, Daniel Rudslätt und Bryan Adams den Klub verlassen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018