Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eisbären Berlin gewinnen das erste Endspiel der DEL-Playoffs

...

Eishockey - DEL, Playoff-Finale  

Berlinern gelingt erster Schritt Richtung fünftem Titel

15.04.2011, 21:30 Uhr | sid

Eisbären Berlin gewinnen das erste Endspiel der DEL-Playoffs. Berlin feiert den Sieg im ersten Spiel gegen Wolfsburg. (Foto: dpa)

Berlin feiert den Sieg im ersten Spiel gegen Wolfsburg. (Foto: dpa)

Den Eisbären Berlin winkt die fünfte deutsche Meisterschaft. Im ersten Play-off-Endspiel der "best of five"-Serie feierten die Hauptstädter bei den Grizzly Adams in Wolfsburg einen 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)-Erfolg. Im zweiten Duell in Berlin können die Eisbären somit schon für eine Vorentscheidung sorgen, zwei Tage später haben dann wiederum die Niedersachsen Heimrecht.

Andre Rankel war vor 4700 Zuschauern in der ausverkauften Wolfsburger Arena der Matchwinner der Berliner. Der 25-Jährige erzielte in der 46. Minute das letztlich entscheidende 3:2, zuvor hatte er bereits zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen (14.). Zudem trafen T.J. Mulock (37./Penalty) und Stefan Ustorf (59.) für die Gäste, die damit die letzten neun Spiele gegen Wolfsburg gewonnen haben. Für den Pokalsieger von 2009 waren die Tore von Christopher Fischer (3.) und Tylor Haskins (33.) zu wenig.

EHC voller Motivation gegen den "Angstgegner"

"Dass wir die Eisbären in dieser Saison noch nicht geschlagen haben, ist Extramotivation für uns", hatte EHC-Trainer Pavel Gross vor der Partie gesagt. Entsprechend engagiert gingen die Grizzlys zu Werke und versuchten bei jeder Möglichkeit, die Scheibe vor das Berliner Tor zu bekommen. "Play-off-Monster" Ken Magowan, der in den sechs Play-off-Spielen zuvor neun Mal getroffen hatte, kam offensiv jedoch zunächst kaum zur Entfaltung.

Wolfsburg kalt erwischt

Die Eisbären fanden anfangs kaum ins Spiel. Rankels Ausgleichstreffer nach toller Vorarbeit durch Kapitän Ustorf fiel aus heiterem Himmel, denn die Wolfsburger waren zu diesem Zeitpunkt dem 2:0 näher als Berlin dem Ausgleich.

Im Mitteldrittel wurde die Partie hektischer, beide Teams leisteten sich mehr Fouls und damit Strafzeiten. Das Überzahlspiel war jedoch bei beiden Finalisten wenig meisterlich. Dennoch hatte Wolfsburg Vorteile, 16:8 lautete die Torschussbilanz nach 40 Minuten.

Die Eisbären überraschen mit der besseren Kondition

Der EHC war ohne eine einzige Play-off-Niederlage ins Endspiel eingezogen und hatte vier Tage mehr Regenerationszeit als die Eisbären, die sich eine Runde zuvor in fünf hart umkämpften Spielen gegen die Düsseldorfer EG das Finalticket gesichert hatten. Dennoch hatten die Gäste im Schlussdrittel mehr Luft. Rankel versenkte beim 3:2 überlegt einen Abpraller, nachdem er selbst am Wolfsburger Torhüter Jochen Reimer gescheitert war. Anschließend wurde es noch einmal turbulent, die Gastgeber drückten, doch es reichte nicht mehr zum 3:3. Ustorf machte für die Eisbären kurz vor Schluss alles klar.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018