Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Lettland verpasst WM-Coup - Erste Pleite für Russen

Eishockey  

Lettland verpasst WM-Coup - Erste Pleite für Russen

11.05.2018, 04:33 Uhr | dpa

Eishockey: Lettland verpasst WM-Coup - Erste Pleite für Russen. Dem US-Amerikaner Cam Atkinson (l) gelingt das Siegtor gegen Lettlands Torwart Elvis Merzlikins (r).

Dem US-Amerikaner Cam Atkinson (l) gelingt das Siegtor gegen Lettlands Torwart Elvis Merzlikins (r). Foto: Petr Davis Josek/AP. (Quelle: dpa)

Herning/Kopenhagen (dpa) - Deutschlands kommender Gegner Lettland hat bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark eine Überraschung gegen Mitfavorit USA nur knapp verpasst.

Am Donnerstag mussten sich die Letten gegen den WM-Dritten von 2015 in Herning erst nach Verlängerung mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:0) geschlagen geben. Bis zum Ende des zweiten Drittels lag der Außenseiter sogar mit 2:1 vorn, der Siegtreffer für die USA in einer ausgeglichenen Partie fiel erst in der 62. Minute durch Cam Atkinson. Die Letten verdienten sich dank des Unentschiedens nach der regulären Spielzeit einen Punkt.

Die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm benötigt am Samstag (12.15 Uhr/Sport1) einen Sieg über Lettland, um die geringe Chance auf den Einzug ins Viertelfinale zu wahren. Gegen die USA hatte der stark veränderte Olympia-Silbergewinner trotz der besten Turnierleistung mit 0:3 verloren. Für das dritte WM-Viertelfinale in Serie muss das deutsche Team voraussichtlich auch Punkte aus den Duellen mit den Top-Nationen Kanada und Finnland holen.

Kanada hielt sich nach der Auftaktpleite gegen die USA im dritten Spiel nacheinander schadlos. Auch dank eines Dreierpacks von Kapitän Connor McDavid besiegte der Topfavorit Norwegen 5:0 (3:0, 1:0, 1:0).

In der Gruppe A in Kopenhagen kassierte Rekordweltmeister Russland beim 3:4 (1:2, 2:1, 0:0) nach Verlängerung gegen Tschechien seine erste Niederlage im Turnier. Gegen die noch einmal aus der NHL verstärkten Tschechen musste die Sbornaja dabei im vierten WM-Spiel ihre ersten Gegentore hinnehmen. Die Slowakei besiegte Frankreich mit 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) und erhielt sich die Chance auf das Erreichen der K.o.-Runde.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe