• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Sebastian Vettel schnellster im Abschlusstraining: Platz1 vor Mercedes


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Vettel Schnellster im Abschlusstraining

Von sid
Aktualisiert am 25.03.2017Lesedauer: 1 Min.
Der Vertrag von Sebastian Vettel bei Ferrari läuft noch bis Saisonende.
Der Vertrag von Sebastian Vettel bei Ferrari läuft noch bis Saisonende. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat das Abschlusstraining zum Großen Preis von Australien in Melbourne dominiert. Nach der Demonstration von Mercedes-Star Lewis Hamilton in den ersten beiden Trainingssessions wies der viermalige Weltmeister den Engländer in die Schranken und schürte die Spannung vor dem ersten Qualifying der Saison.

In der neuen Streckenrekordzeit von 1:23,380 Minuten war Vettel dabei 0,490 Sekunden schneller als Hamilton, der sich als Dritter zudem seinem neuen Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland) um elf Tausendstel geschlagen geben musste.

Neuer Streckenrekord von Vettel

Der Emmericher Nico Hülkenberg (Emmerich) machte an seinem ersten Rennwochenende für Renault mit Rang fünf (+1,638) hinter Vettels Teamkollegen Kimi Räikkönen (Finnland/+0,608) auf sich aufmerksam.

Erneut Probleme mit der Pace der Spitze hatten die hoch eingeschätzten Red Bull. Lokalmatador Daniel Ricciardo auf Rang sechs lag 1,712 Sekunden hinter der Spitze, Max Verstappen (Niederlande) wurde gar nur Zwölfter (+2,889).

Die auf eine Stunde angesetzte Einheit endete nach einem Crash von Neuling Lance Stroll (Kanada/Williams) bereits nach knapp 50 Minuten.

Wehrlein verzichtet auf Start

Stunden vor dem Abschlusstraining und dem Qualifying für das Rennen am Sonntag (ab 6.45 Uhr im t-online-de-Liveticker) geriet das Fahrerlager unerwartet in Aufruhr: Sauber-Pilot Pascal Wehrlein (Wonrdorf) erklärte wegen Trainingsrückstands nach seiner im Januar erlittenen Rückenverletzung seinen Startverzicht. Für den 22-Jährigen sprang der Italiener Antonio Giovinazzi ein, der bislang ohne Renneinsatz in der Königsklasse ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ihm bleiben kaum Optionen
Von Nils Kögler
DemonstrationFerrariFinnlandMelbourneNico HülkenbergRenaultSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website