• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel-1-Teamchef in London festgenommen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeuer Corona-Ausbruch in WuhanSymbolbild für einen TextNagelsmann kämpft für Spieler-TransferSymbolbild für einen TextWilliam Cohn ist totSymbolbild für einen TextHanni Hüsch verlässt die ARDSymbolbild für einen TextPistorius trifft Eltern seines MordopfersSymbolbild für einen TextWeniger Rentenpunkte für NVA-Soldaten?Symbolbild für ein VideoGrößter Wärmespeicher DeutschlandsSymbolbild für einen TextNew York will Verfassung ändernSymbolbild für ein VideoPfeilschwanzkrebse wegen Blut gejagtSymbolbild für einen TextFormel 1: Red Bull hat ProblemeSymbolbild für einen TextFilmreife Flucht vor Polizei über DächerSymbolbild für einen Watson TeaserAmazon dreist um 330.000 Euro betrogenSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Formel-1-Teamchef festgenommen

Von dpa
Aktualisiert am 18.04.2017Lesedauer: 1 Min.
Force-India-Teamchef Vijay Mallya.
Force-India-Teamchef Vijay Mallya. (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aufregung bei Formel-1-Rennstall Force India. Teamchef Vijay Mallya ist in London verhaftet worden. Wie die britische Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der 61-Jährige in einer Polizeistation festgenommen und noch am selben Tag im Westminster Court dem Richter präsentiert.

Später wurde der Inder dann gegen Kaution freigelassen. Bereits im Februar hatte Indien Mallyas Auslieferung beantragt.

Milliardenstreit mit Banken

Mallya danach auf Twitter: "Der übliche indische Medienhype. Die Anhörung zur Auslieferung begann heute wie geplant." Der Unternehmer war im März 2016 aus seinem Heimatland nach London geflüchtet.

Die Ursache: Mallya befindet sich in Indien in einem erbitterten Rechtsstreit mit mehreren Banken. Es soll um mehr als 1,3 Milliarden Euro Schulden gehen – Kredite und Verzugszinsen für seine Fluggesellschaft Kingfisher, die 2012 wegen Geldproblemen ihren Betrieb eingestellt hatte.

Die indischen Behörden versuchen bereits seit mehr als einem Jahr, Mallya zur Rückkehr nach Indien zu bewegen. Bereits im April 2016 hatte das indische Außenministerium seinen Ausweis für ungültig erklärt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Meilenweit entfernt" – Red Bull mit Problemen
IndienLondonPolizeiTwitter
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website