Ferrari-Star überragend

Vettel rast zu neuem Streckenrekord in Barcelona

09.03.2018, 08:57 Uhr | sid

Überzeugte bei den Testfahrten in Spanien: Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel.

Diesen Artikel teilen

Für Sebastian Vettel und Ferrari kann die Saison beginnen: Der viermalige Weltmeister bestätigte seine Top-Form und ist mit seinem neuen Boliden bereit für die Attacke auf Weltmeister Hamilton.

Sebastian Vettel hat an seinem letzten Einsatztag bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Der Ferrari-Pilot stellte auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas in 1:17,182 Minuten einen beeindruckenden Streckenrekord auf.

Insgesamt drehte Vettel 188 Runden, der SF71H machte dabei erneut einen starken Eindruck. Am Freitag, dem letzten von insgesamt acht Testtagen, übernimmt turnusmäßig wieder sein Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland) den Ferrari.

Formel-1-Saison 2018: Alle Fahrer im Überblick

Formel 1: Vorstellung des neuen Mercedes

Unveränderte Besetzung bei Ferrari: Sebastian Vettel (links) und der Finne Kimi Räikkönen.

Das Duo bei Red Bull Racing: Max Verstappen (links) und Daniel Ricciardo.

Esteban Ocon (links) und Sergio Perez fahren für Force India.

Lance Stroll (links) und Sergei Sirotkin kämpfen für Williams um WM-Punkte.

Nico Hülkenberg (links) und Carlos Sainz jr. bilden das Fahrer-Duo für Renault.

Pierre Gasly (links) und Brendon Hartley bei der Teampräsentation des Rennstalls Toro Rosso.

February 26 2018 Barcelona Catalonia Spain February 26 2018 Circuit de Barcelona Catalunya

Fernando Alonso (links) und Stoffel Vandoorne fahren für McLaren.

Marcus Ericsson (links) und Charles Leclerc fahren für Sauber-Alfa Romeo.

"Das Auto fühlt sich großartig an"

Weltmeister Lewis Hamilton legte im Mercedes 84 Runden zurück, für seinen besten Umlauf benötigte er 1:19,296 Minuten. Allerdings spulten Hamilton und sein finnischer Teamkollege Valtteri Bottas, der am Vormittag unterwegs war (97 Runden/1:19,532 Minuten) fast ausschließlich Rennsimulationen ab, während Vettel bis zum Mittag auf schnelle Rundenzeiten aus war und erst danach auf Long-Runs wechselte.

"Wir haben alles Nötige abgespult, die Zuverlässigkeit war fantastisch, und das Auto fühlt sich großartig an. Ich habe definitiv das Gefühl, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden", sagte Hamilton in Barcelona.

In guter Verfassung zeigte sich auch Nico Hülkenberg. Der Emmericher legte im Renault 79 Runden zurück und belegte mit einer Top-Zeit von 1:18,675 Minuten den vierten Rang im Tagesklassement. Die neue Saison startet am 25. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne (7.10 Uhr MESZ/RTL).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Diesen Artikel teilen