Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 in Sotschi: Sebastian Vettel verpasst die Pole – Mercedes vorn

Mercedes vorn  

Deutlicher Rückstand: Vettel verpasst Pole in Russland

30.09.2018, 10:02 Uhr | t-online, dpa

Formel 1 in Sotschi: Sebastian Vettel verpasst die Pole – Mercedes vorn. Hat sich das Qualifying in Russland anders vorgestellt: Sebastian Vettel. (Quelle: dpa/Sergei Grits)

Hat sich das Qualifying in Russland anders vorgestellt: Sebastian Vettel. (Quelle: Sergei Grits/dpa)

Sebastian Vettel war mit großen Hoffnungen in Russland gestartet. Mit Platz drei im Qualifying kann er nicht zufrieden sein – Mercedes war allerdings deutlich stärker.

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas geht beim Großen Preis von Russland von der Pole Position ins Rennen. Der Finne sicherte sich im Qualifying den ersten Startplatz vor Weltmeister und WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil. Der WM-Zweite Sebastian Vettel im Ferrari war klar unterlegen und musste sich mit Rang drei begnügen, mehr als eine halbe Sekunde trennte ihn von Bottas.

Vettel: "Vielleicht tut sich eine Lücke auf"

"Die Geschwindigkeit war nicht da, wir hatten nicht die Möglichkeit, nah heranzukommen", sagte Vettel: "Aber im Rennen kann das immer anders aussehen. Wir haben nach dem Start viel Strecke bis zur ersten Kurve, vielleicht tut sich da eine Lücke auf."

Hamilton hat damit gute Chancen, seinen Vorsprung auf den Deutschen von derzeit bereits 40 WM-Punkten weiter auszubauen. Das Rennen am Sonntag (13.10 Uhr, im Liveticker bei t-online.de) ist der 16. von 21 Saisonläufen. Für Bottas war es die sechste Pole seiner Karriere und die zweite der laufenden Saison.

Hülkenberg rückt vor auf den 12. Platz

Nico Hülkenberg (Emmerich) im Renault kam nicht gut zurecht und landete im Qualifying nur auf dem 15. Rang. Wegen einiger Strafen gegen Konkurrenten rückt er aber auf den 12. Startplatz vor.


Betroffen von den Sanktionen ist unter anderem das Red-Bull-Duo Max Verstappen (Niederlande) und Daniel Ricciardo (Australien). Beide Piloten erhielten neue Power Units und rutschten daher ans Ende des Feldes..

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal