Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Crash von Hülkenberg, Hamilton gewinnt, Vettel wird Zweiter

F1-Finale in Abu Dhabi  

Böser Crash von Hülkenberg, Hamilton gewinnt

26.11.2018, 08:49 Uhr | sid

Formel 1: Crash von Hülkenberg, Hamilton gewinnt, Vettel wird Zweiter. Nico Hülkenbergs Renault nach seinem Unfall. (Quelle: imago/Motorsport Images)

Nico Hülkenbergs Renault nach seinem Unfall. (Quelle: Motorsport Images/imago)

Weltmeister Lewis Hamilton gewinnt zum Saisonfinale. Ein schwerer Unfall sorgt zu Rennbeginn für Wirbel, Sebastian Vettel feiert einen versöhnlichen Saison-Abschluss.

Weltmeister Lewis Hamilton hat sich mit Stil in die Winterpause der Formel 1 verabschiedet. Der Mercedes-Star gewann unter den Augen von Hollywood-Star Will Smith von der Pole Position aus souverän das letzte Rennen der WM 2018 in Abu Dhabi und feierte am Ende eines herausragenden Jahres seinen elften Saisonsieg. Sein Ferrari-Rivale Sebastian Vettel hatte nach der WM-Niederlage erneut keine Chance auf den erhofften Trostpreis, wurde aber immerhin Zweiter vor Max Verstappen im Red Bull.

"Tolle Arbeit, Lewis, das ganze Jahr über und auch heute", funkte die Mercedes-Box nach dem Zieleinlauf ins Cockpit des alten und neuen Weltmeisters.

Niki Lauda: Die Formel-1-Legende hat sich nach seiner Lungentransplantation erstmals wieder an die Öffentlichkeit gewandt. (Quelle: t-online.de)

Vettel hatte sich trotz Startplatz drei Hoffnungen gemacht, nach drei Monaten mal wieder ein Rennen zu gewinnen. Doch wie so oft in diesem Jahr war Hamilton zu stark. 2019 will der Heppenheimer den nächsten Anlauf nehmen, der erste WM-Titel mit der Scuderia ist nach wie vor das erklärte Ziel. Alle im Team seien extrem motiviert, diesen "letzten Schritt zu machen", hatte Vettel vor dem Rennen gesagt.

Hülkenbergs Wagen brennt

Für Nico Hülkenberg war der Arbeitstag schon nach wenigen Kurven beendet. Der Emmericher hob bei einem Duell mit Romain Grosjean in seinem Renault ab, überschlug sich zwei Mal spektakulär und kam kopfüber zum Stehen. "Da ist Feuer. Ich hänge hier wie eine Kuh, seht zu, dass ihr mich hier rausbekommt", sagte der 31-Jährige am Funk. Streckenposten kamen zum Löschen und befreiten Hülkenberg aus seinem Wrack, der Emmericher stieg unverletzt aus.

Fernando Alonso (McLaren) hatte in seinem letzten Formel-1-Rennen die Punkteränge als Elfter lange vor Augen, fiel aber nach einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe wegen Abkürzens in der vorletzten Runde noch zurück.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Samsung Galaxy S9 nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018