Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Mick spricht über Verhältnis zu Vater Michael Schumacher: "Ich bin glücklich"

Sohn von Formel-1-Legende  

Mick Schumacher spricht über Verhältnis zu Vater Michael

02.02.2019, 11:31 Uhr | dpa

 (Quelle: Imago)
Seltenes Familienfoto: Das ist Michael Schumacher auf Instagram

Dieses Familienfoto ist selten und gab es seit Jahren nicht. Jetzt teilten Corinna Schumacher und die zwei gemeinsamen Kinder zum ersten Mal seit Jahren wieder ein Bild zu dritt.

Seltenes Familienfoto mit Mick: So sieht der Instagram-Account von Michael Schumacher aus. (Quelle: t-online.de)


Das Fahrer-Talent spricht über Druck in jungen Jahren, die Rolle als Sohn des legendären "Schumi" – und ein besonderes Gespräch.

Michael Schumachers Sohn Mick will mit der hohen Erwartungshaltung an ihn sachlich umgehen. "Ich bin glücklich, der Sohn des größten Formel-1-Piloten aller Zeiten zu sein. Ich bin glücklich, dass er der beste Formel-1-Pilot aller Zeiten ist und dafür bewundere ich ihn. Und selbst wenn es manchmal etwas schwierig sein kann, ist es eben wie es ist. Es hat gute und es hat schlechte Seiten", sagte der 19 Jahre alte Sohn des Rekordweltmeisters im aktuellen Magazin des Motorsport-Weltverbandes FIA. "Die Unterstützung von vielen Menschen auf der ganzen Welt zu haben, kann nichts Schlechtes sein. Dafür bin ich dankbar."


Mick Schumacher hat in der Vorsaison die Formel-3-Europameisterschaft gewonnen. In diesem Jahr steigt er in die Formel 2 auf und fährt dort weiter für den Prema-Rennstall. Vor Kurzem wurde der Teenager in die Nachwuchs-Akademie von Ferrari aufgenommen. Vater Michael hatte einst fünf seiner sieben Formel-1-Titel im Ferrari-Cockpit gewonnen und gilt in Italien bis heute als Ikone der Scuderia.

Sportler-Familie: So macht Sohn Mick Karriere nach dem Ski-Unfall von Michael Schumacher vor gut fünf Jahren. (Quelle: t-online.de)

"Ich wollte nie etwas anderes machen"

Er habe es immer geliebt, mit seinem Vater auf die Kartbahn zu gehen, erzählte Mick weiter. "Es hat riesigen Spaß gemacht, das mit ihm zu teilen, und ich erinnere mich daran, wie er einmal fragte, ob das für mich ein Hobby wäre, oder ob ich das als Profi machen wollte. Ich habe ihm ohne Umschweife gesagt, dass ich das beruflich machen wollte. Ich wollte nie etwas anderes machen", sagte Mick Schumacher.

Sein Vater wird seit einem schweren Ski-Unfall am 29. Dezember 2013 im französischen Méribel von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Der mittlerweile 50-Jährige hatte sich damals ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal