Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

KSC feuert Trainer Markus Schupp

...

Schupp wird von seinem Vorgänger beerbt

31.10.2010, 17:04 Uhr | sid, dpa, sid, dpa

KSC feuert Trainer Markus Schupp . Markus Schupp muss seinen Stuhl räumen. (Foto: imago)

Markus Schupp muss seinen Stuhl räumen. (Foto: imago)

Fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen waren zu viel: Zweitligist Karlsruher SC hat sich von Trainer Markus Schupp getrennt. Diese Entscheidung trafen Klub und Coach nach einer Krisensitzung "einvernehmlich", wie es hieß. Der KSC hatte beim 2:4 gegen den TSV 1860 München die dritte Heimpleite in Folge kassiert und war auf Rang 15 abgestürzt. (Video: KSC feuert Schupp)

Schupp ist in dieser Saison der erste Coach in der 2. Bundesliga, der seinen Posten räumen muss. Sein Erbe tritt zunächst der bisherige U23-Coach Markus Kauczinski an. Kauczinski hatte den KSC bereits in der vergangenen Saison für zwei Spiele betreut, als sich der Klub von Eduard Becker getrennt hatte. Nach einem Sieg und einer Niederlage war er jedoch von Schupp abgelöst worden. "Es war keine leichte Entscheidung, aber die Situation hat sie nötig gemacht", sagte Not-Präsident Ingo Wellenreuther. Kauczinski habe "unser vollstes Vertrauen, weil er ein großer Fachmann ist".

Wichtige Mitgliederversammlung Mitte November

Ob der Coach eine Dauerlösung wird, soll aber erst auf der Mitgliederversammlung am 17. November entschieden werden. Dann bekommt der KSC auch ein neues Präsidium. Kauczinski fehlt die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) geforderte Fußballlehrer-Lizenz, es ist aber laut Wellenreuther trotzdem "durchaus möglich, dass er länger im Amt bleibt".

Schupp hatte die Badener im September 2009 vor dem fünften Spieltag von Kauczinski übernommen und in der vergangenen Saison Rang zehn erreicht. Von seinen 40 Zweitligaspielen mit dem KSC gewann Schupp 14, 18-mal ging seine Mannschaft als Verlierer vom Platz.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018